Arnold, Friedrich  
Anatomische und physiologische Untersuchungen über das Auge des Menschen — Heidelberg , Leipzig, 1832

Seite: 81
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold1832/0089
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Viertes Kapitel.

VII MarJchatd, retina, tunica nervea.

Die membranartige Ausbreitung der Marksubstanz des Sehnerven zwischen dem
Glaskörper und der Chorioidea bietet in ihrem Verhalten überhaupt und in ihrer inneren
Anordnung insbesondere dem Anatomen bei seinen Nachforschungen wegen ihrer Zartheit
so viele Schwierigkeiten und Hindernisse, dafs wir ungeachtet der Bemühungen und
Bestrebungen ausgezeichneter Männer über mehrere Punkte dieser Haut des Auges noch
nicht im Reinen sind.

Nicht einmal die Frage über das Ende der Nervenhaut, welche die Zergliederer
früherer Zeiten vielfach beschäftigte und zu verschiedenen. Meinungen Veranlassung gab
ist heut zu Tage als beantwortet zu betrachten. — Die meisten Anatomen unserer Zeit
lassen die Netzhaut am Anfang des Ciliar-Körpers entweder mit einem geraden etwas
angeschwollenen oder umgeschlagenen oder gezackten Rande endigen; nur Wenige
stimmen darin mit einander überein, dals sich die Retina dünner werdend gegen den
Rand der Linsenkapsel hin ausbreite. Schon ältere Anatomen, Cassebohm, Febbew,
Wikslow, Lieutaud, Haller, Sabatieb haben angenommen, dafs die Nervenhaut sich
bis zu dem gröfsten Umfang der Krystalllinse erstrecke, und sich an ihrer Kapsel
inserire. Unter den Neuern haben besonders Alex. Monbo, Bichat , H. Cloqüet,
Sömmebbing der Sohn und Schneibeb diese Meinung vertheidigt und behauptet, dafs
die Nervenhaut zwischen dem Strahlenkörper und der Zonula Zinnü bis zur Kapsel der
Linse sich fortsetze. Döllinger und Baerens weichen von diesen darin ah, dafs sie
die Retina in ihrem Ende hinter das Strahlenblättchen setzen.

Vor Allem sind wir Schneiders j) vortrefflichen. Untersuchungen die Nachweisung
schuldig, dafs die Nervenhaut vom äufseren Rand des Ciliar-Körpers, an welcher Stelle
man so ziemlich allgemein das Ende derselben annimmt, zwischen dem corpus ciliare
und dem Strahlenblättchen ununterbrochen gegen die Achse des Auges zur Linsenkapsel

1) Ucber das Ende der Nerronhaut. S.- 19. ff.
F. Aunoli), Anat. u. physioK Untersuchungen: 11
loading ...