Arnold, Friedrich  
Die Physiologische Anstalt der Universität Heidelberg von 1853 bis 1858 — Heidelberg, 1858

Seite: 12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold1858/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
12

50) eine Saug- und Druckpumpe mit Klappenventilen nebst ver-
schieden weiten und langen elastischen Schläuchen zur 11er-
richtung eines künstlichen Circulationsapparats;

51) ein Häniatodronionieter nach Volkmann;

52) zwei Herzstossmesser nach meiner Angabe;

53) ein Zugkraftmesser (llolkometer) nach meiner Angabe ;

54) ein Stereoscop, und 55) ein Augenspiegel nach Hasner;
56) eine Zange zum Eröffnen des Wirbelkanals bei Fröschen;

*57) ein Trepanationsapparat, *58) zwei Instrumente zur Tren-
nung der Vaguskerne, und *59) ein Instrument zum Durch-
schneiden des Ouintus in der Schädeihöhle bei Kaninchen;
60) — 62) drei Apparate zu Versuchen über die Stimmbildung

nach /. Müller;
63) mehrere Arterienhaken und Unterbindungspincetten;
*64) und 65) zwei Etuis mit Zirkeln und Maassstab;

66) eine Wasseswaage in einem Etui;

67) zwei Areometer: das eine für Flüssigkeiten, die specifisch
leichter, und das andere für solche, die specifisch schwerer
als Wasser sind, nebst Cylinder in einem Etui;

6S) ein Urometer;

69) und 70) zwei Gasometer nach Delffs;

71) ein Schwefelwasserstolfgasapparat.

Die Nro. 1 — 11 aufgeführten Mikroskope befinden sich
in dem einthürigen Glasschrank Nro. 7, die Nro. 12 — 71
verzeichneten Instrumente und Apparate in den beiden grossen
zweithürigen Glasschränken Nro. 8 des Laboratoriums; die
übrigen Instrumente und Utensilien sind in den beiden Räum-
lichkeiten des Laboratoriums vertheilt und zum Theil in den
Schubladen der Tische untergebracht. Es gehören hierher:

72) eine grosse Waage mit einem ausziehbaren Maassstäb und mit
Gewichten von Messing;

*73) eine mittlere gewöhnliche Waage mit Gewichten;
74) eine (eine Waage mit Grammgewichten, Conti- und Milli-
grammhäkchen in einem eigenen Kasten;
loading ...