Arnold, Friedrich  
Die Physiologische Anstalt der Universität Heidelberg von 1853 bis 1858 — Heidelberg, 1858

Seite: 70
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold1858/0078
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
22) die physikalischen Eigenschaften des Bluts innerhalb der Ader
eines lebenden Thieres am Mesenterium eines Frosches;

23) der Vorgang der Gerinnung des Bluts, die einzelnen Momente
der Gerinnung und die Zeit des Eintritts der einzelnen Moniente
an dein Blute eines Hundes oder Kaninchens;

24) der Einfluss der Luft und des Schlagens des Bluts auf die
Zeit und die Art der Gerinnung;

25) die Beschaffenheit und die Bestandteile des Serums und
des Kuchens nach vollendeter Gerinnung;

26) die mikroskopischen Bestandteile des Bluts vom Menschen
und von verschiedenen Thieren und die mikroskopische Ana-
lyse der Blutkörperchen durch mechanische und verschiedene
chemische Mittel;

27) die chemische Analyse des Bluts nach der Methode von
Scherer, namentlich die Bestimmung der Menge des Wassers,
der Körperchen, des Eiweisses, des Faserstoffs, der Extrac-
tivstoffe und Salze;

28) die Erscheinungen in Folge der Verblutung und die Wieder-
belebung durch Injection von frischem geschlagenem Blute an
einem Hunde, den man durch Eröffnung der Schenkelpuls-
ader sich verbluten liess und welchem dann geschlagenes und
defibrinirtes Blut in die Schenkelvene injicirt wurde.

c) Kreislau f.

Bei der Auseinandersetzung der Erscheinungen und Vorgänge
des Kreislaufs des Bluts Wurde gezeigt:

1) der Rhythmus der Herzbewegungen an Fröschen, Kaninchen
und Hunden, und hier sowohl bei der normalen Zahl, als
auch bei der durch Strychnin erzeugten geringeren Häufigkeit
derselben;

2) die Lageveränderungen des Herzens bei Fröschen während der
Systole und Diastole bei geschlossenem und nach eröffnetem
Herzbeutel vor und nach der Anwendung einer Lösung von 2
Grau salpetersauren Stychnins in % Unze destillirten Wassers;
loading ...