Arnold, Friedrich  
Die Physiologische Anstalt der Universität Heidelberg von 1853 bis 1858 — Heidelberg, 1858

Seite: 102
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold1858/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
102

Die Ursache der Erscheinung, dass das Herz unter dem Reci-
pienten der Luftpumpe in der Häufigkeil seiner Schläge rascher
abnimmt und früher stillsteht, dass seine Reizbarkeit und die der
Gliedermuskeln im luftverdünnten Raum bälder erlöschen als in der
atmosphärischen Luft, kann nicht im verminderten oder aufgehobenen
Luftdruck liegen, da indifferente Gase, wenn man sie statt der atmos-
phärischen Luft in's Vadium allmählig einströmen lässt, keine Zunahme
in der Häufigkeit der Herzcontractionen bewirken, wie dies bei der
atmosphärischen Luft der Fall ist, — Der baldige Stillstand des Her-
zens und der frühere Verlust der Muskelreizbarkeit im Vacuum ist nach
den Ergebnissen meiner Versuche durch die Entziehung der Feuch-
tigkeit der Muskeln in Folge der Verdünnung der Luft und durch
die Entfernung des Sauerstoffs, der entweder als Reiz oder durch
Oxydirung oder auf beiderlei Weise auf die Irritabilität zu wirken
vermag, bedingt.

Dass der Wassergehalt einen wesentlichen Einfluss auf die
Fortdauer der Reizbarkeit der Muskeln im luftverdünnten Räume
hat und ein gewisser Feuchtigkeitsgrad eine nothwendige Bedingung
der Muskelreizbarkeit ist, wird bewiesen durch die angegebenen
Wirkungen der Verdunstung von ausgekochtem Wasser unter dem
Recipienten, sowie der Entziehung der aus dem Muskel in dem
Vacuum entweichenden Feuchtigkeit durch Chlorcalcium, und ausser-
dem durch den bleibenden Verlust der Irritabilität, wenn bei längerem
Aufenthalt des Muskels im luftverdünnten Räume der Wasserver-
lust desselben c. 15 Proc. beträgt.

Ausser der Feuchtigkeit, welche die Muskeln durchdringt, ist
der Sauerstoffgehalt derselben oder der umgebenden Atmosphäre
die zweite wesentliche und wichtige Bedingung der Muskelreizbar-
keit. Dies geht aus den bekannten Versuchen von Alex. v. Hum-
boldt, G. Liebig, Castell u. A. hervor. Es ist nach denselben
nicht zu bezweifeln, dass die Ursache des früheren Erlöschens der
Reizbarkeit der Muskeln und des Herzens im Vacuum auch in der
Entziehung des Sauerstoffs gesucht werden muss; denn wenn auch
die Muskeln und das Heiz unter dem Recipienten feucht erhalten
loading ...