Kunsthandlung Arnold & Siegel   [Hrsg.]
Auktion: Dienstag, den 30. November 1926 — Frankfurt a. Main, 1926

Seite: 2
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold_siegel1926_11_30/0004
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Auktions-Bedingungen,

1. Die Versteigerung erfolgt in R.-Mark gegen sofortige Barzahlung zuzüg-
lich eines Aufgeldes von 15°/o zum Zuschlagpreis. Sie erfolgt unter der
Leitung der unterzeichneten Firma durch einen von ihr heauftragten
Auktionator. Das Eigentum geht erst mit der Zahlung des Kaufpreises,
die Gefahr bereits mit dem Zuschlag auf den Käufer über,

2. Sämtliche Ankäufe sind längstens 24 Stunden nach Schluß der
Auktion in bar zu regulieren. Spätere Zahlungen sind nur mit aus-
drücklichem Einverständnis der unterzeichneten Firma zulässig
und bankmäßig zu verzinsen.

Unterzeichnete Firma behält sich das Recht vor, bei Nichterfüllung
innerhalb 10 Tagen Verkäufe fristlos zu annullieren, sowie Schaden-
ersatz vom säumigen Käufer zu verlangen.

3. Wenn zwei oder mehrere Personen zugleich dasselbe Gebot abgeben
und die Aufforderung zur Abgabe eines höheren Gebotes erfolglos bleibt,
so entscheidet das Los.

Bei Streitigkeiten über den Zuschlag wird der betreffende Gegenstand
nochmals ausgeboten,

Das Recht, Nummern zu vereinigen oder zu trennen oder deren Folge
zu verändern, behält sich die unterzeichnete Firma vor.

4. Die Aufbewahrung verkaufter Nummern geschieht mit der größten Sorg-
falt, ebenso der Transport, jedoch beides ausschließlich auf Kosten und
Gefahr des Käufers; die unterzeichnete Firma übernimmt keinerlei Haf-
tung für Verluste oder Beschädigungen,

5. Die Besichtigung bietet den Interessenten Gelegenheit zur genauen
Prüfung der Eigenschaft und des Zustandes der einzelnen Gegenstände.
Eine Gewähr für die im Katalog enthaltenen Zuschreibungen oder Namen
wird nur entsprechend dem Wortlaut evtl. vorliegender Gutachten über-
nommen,

6. Reklamationen nach erfolgtem Zuschlag können nicht berücksichtigt
werden. Für etwaige durch unsachgemäßes Anfassen der Gegenstände
entstehende Schäden ist der Besucher haftbar.

7. Als vereinbarter Erfüllungsort für alle Verpflichtungen oder Verkäufe
gilt Frankfurt am Main,

KUNSTHANDLUNG ARNOLD & SIEGEL

FRANKFURT A. M. / B0CKENHEIMER LANDSTRASSE 17
TELEFON MAINGAU 1890 UND 740S
loading ...