Matz, Friedrich [Hrsg.]; Andreae, Bernard [Hrsg.]; Robert, Carl [Hrsg.]
Die antiken Sarkophagreliefs (2): Mythologische Cyklen — Berlin, 1890

Seite: 36
Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/asr2/0054
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
3*

TROISCHER KREIS

Alte Zeichnungen: Alle vier Seiten Pozzo Windsor XVIII
Fol. 83 (40) „Campidoglio". Fol. 84 (s. n.). Fol. 85 (90); die Vorder-
seite und die beiden Schmalseiten Pozzo Windsor VIII Fol. 14 (3 14),
vgl. das Diarium Pozzo's (Cod. Neap. V. E. 10) hcrausgegeb. v.
Schreiber in den Berichten der königlich sächsischen Gesellschaft der
Wissenschaften 1885 S. 107 Nr. 425 die Vorderseite allein Pozzo
Franks Fol. 98 (184), alle in der Zeichnung ergänzt; „Pozzo" Franks

Borgbesiani 1 8 2 1 p. 4; Tofanelli Description des objets de sculpture et
de peinture qui se trouvent au Capitole 1 8 2 1 p. 16; Piale Separazione dl
Acbille e Deidamia, diss. letta 1820 und Lo esoprimento di Acbille nella
regia dt Licomede, diss. letta 1827 (Sopra alcuni monumenti di Roma an-
tica 1833); Inghirami a. a. O. I p. 63. p. 78. II p. 120. p. 213;
Raoul Rochette Monumens in'edits 1827—-1833 I p. 72; Righetti
a. a. O. p. 138; Beschreibung Roms. III 1, 1837,8. 151; Canina

Fol. 102 Kreidezeichnung auf grünem Papier aus der ersten Hälfte des a. a. O. />. 227; Armellini a. a. O. p. 5; Aschik Königreich Bosporus

18. Jahrh., ohne alle Ergänzungen (auch ohne den Kopf des Mädchens (in russ. Sprache) II 1848 S. 42; Jahn Archäologische Beiträge 1847

in der Mitte). S. 354 (N); Clarac a. a. O. IV p. 339; Braun Ruinen und Museen

Abbildungen: Pietro Sante Bartoli Anticbi sepolcri i697 Roms 1854 S. 132; Overbeck Bildwerke zum thebischen und troischen

tab. 81. tab. 82. tab. 83 im Gegensinn. Danach Gronov Thesaurus
antiquitatum graecarum XII/». 69 fig. 81. fig. 82. fig. 83; Mont-
faucon IS Antiquite expliqu'ec et represent'ee en figures Vi 1719^/. XCI;
Moses A collection ofantique vases 1814^/. 127. — Ridolfo Venut1
Spiegazione de bassirilievi che si osservano nelt Urna Sepolcrale detta vol-
garmente d'Alessandro Severo 1756 tav. I. tav. II. tav. III, gezeichnet
und gestochen von N. Mongalli. — Gianbattista Piranesi Anticbita
Romane 1756 II. tav. 33. tav. 34. tav. 35. — Bottari e Foggini
Musco Capitolino IV 1782 tav. 1. tav. 2. tav. 3. tav. 4. Danach Chr. G.
Heyne Homeri carmina 1802 I p. 1 (d. grössere Theil d. Vorderseite);
II/>. 606 (r. Hälfte der Rückseite); Millin Galerie mythologique 1811

Heldcnkreis S. 290 Nr. 12 a b c; Benndorf Annali delf Instituto
XXXVIII 1866 p. 247 (h); Michaelis Archäologische Zeitung 1867
S. 71; Nuova descrizione del Museo Capitolino 1882 p. 63; Joh. Graeven
Tres picturae Pompci an ae im Genethliacon Gottingense 1888 p. 127.

Sarkophag in Form einer Kline; der Sockel ist an
der Vorder- und der rechten Schmalseite mit einem spiral-
artigen Blattornament verziert, das sich auch auf den Stirn-
flächen der Eckpostamente verkleinert wiederholt; der
Sockel der linken Schmalseite und der Rückseite zeigt nur
Profilirung ohne Decoration. Das Kyma des oberen Randes
ist auf der Vorderseite und der rechten Schmalseite mit

pl. 154 nr. 589; Hirt Bilderbuch für Mythologie, Archäologie und dner Ar£ verziert> dcr aus sehr schmalen ver.

Kunst II 1816 Taf. 45 Nr. 391; Inghirami Galleria omerica 183,1 II kümmerteil) unten durch ein Blatt verdeckten Triglyphen

tav. CCXXXIII (die Rückseite); Overheck Bildwerke zum thebischen 1 • j 1.. • ». , , ,x

v ; und mit Medusenhauptern verzierten Metopen besteht. Der

undtroischenHeldenkreisTaf.XXNr.il. — Ferd. Mori Sculture del . . . , . .

. , ■, • • • ■ n 0 , schmale obere Rand zeigt ein Blattornament; an den Ecken

Museo Capitolino (Lorenzo Re Rißesswni sulle sculture Capitolme) 1806

T . . ^ . " „ ,■■/,<*■ •+> , / fehlen die oblongen Vertiefungen, wie sie an den echt

I Atrio tav. 11—-15. Danach Guigniaut Religion de l antiquite pl. 226 ° 0

nr. 804; Inghirami a. a. O. I tav. XXII. tav. XXXVI. II tav. CLXXXII griechischen Sarkophagen in Klineform typisch sind. Die

(Vorder- und Schmalseiten); Armellini Le sculture del Campidoglio I linke Schmalseite und die Rückseite sind am oberen Rand

1843 tav. 44—48. — Canina Varchitettura romana 1832 tav. 2 2 6 fig. 3 schmucklos. Die Lehnen der Kline zeigen an der Vorder-

(Vordcrseite). — Piale Separazione di Acbille e Deidamia (Sopra alcuni seite ein Blattornament und laufen unten in Thierköpfe

Monumenti di Roma antica) 1833 tav. I. tav. II. — Righetti Campidoglio (vielleicht Widderköpfe?) aus. Die Matratze hat fünf ab-

1833 tav. 137—-139. Danach Wiener Vorlegcblätter Ser. B Taf. VII. wechselnd mit glatten und ornamentirten Streifen versehene

— Der Deckel allein Clarac Mus'ee de sculptureIVpl. y6i Am: 1 873 A. Gurte; dazwischen sind, in ganz flachem Relief gehalten,

Litteratur: Flaminio Vacca a. a. O. s. S. 35 (Raub der Sa- ohne Zweifel eingewebt zu denken, Jagddarstellungen an-

binerinnen); Aringhi a. a. O.; Fabretti a. a. O.; Bartoli a. a. O. gebracht, wie sie bei den acht griechischen Sarkophagen

p. 50 (Thaten des Alexander Severus); Gronov a. a. O.; Montfaucon die Eckpostamente zu schmücken pflegen. Man erkennt

Diarium Italicum 1702 138./». 170; ders. L' Antiquite expliqu'ee V 1 ]in]cs 7,wej Hunde, die einen Steinbock, dann zwei andere,

p. 100 (Vorder- und Schmalseiten Leichtnspiele; Rückseite Sieg über die cinen Hirsch verfolgen, ferner einen Eber, der von

Parthcr); Rio. Venuti a. a. O. (Vorderseite Achills Streit mit Agamem- zwei Hunden gestellt wird, und endlich rechts einen Löwen,

non, Schmalseite Ulysses und Chryseis, r. Schmalseite Gesandtschaft wekher einen Hirsch verfolgt; die Landschaft wird durch

an Achilles; Rückseite Priamus und Achill); Winckelmann Monumenti ■ a 1 i r> - , 1 v u r- u 1

' J' eine Anzahl Baume, unter denen namentlich Eichen kennt-

inediti I p. 75. II p. 166. p. 175; Foggini a. a. O. IV p. 1; .. , . , . , . . , r ,

r '} 'J ,•• "c"- sinfM als Bergwald charaktensirt. Von dem auf der

Kline ruhenden Ehepaar trägt der Mann das kurzgeschnittenc

A. F. von Veltheim Vermuthungen von der Barbcrini- jetzt Portland-
Vase 179 1 S. 5 (= Sammlung einiger Aufsätze historischen, mincra-

... j ... i- 1 t l 1*. o c o > r r- u 1 • Haupthaar und den schlechtrasirten Stoppelbart, die Frau
logischen und ähnlichen Inhalts 1000 S. 181); Ohr. (j. Heyne bei r r 1

-r tt 1 * • 1 00 a / ,. r/ das wellige, in breiter Masse in den Nacken fallende und

Tischbein Homer nach Antiken 1801 S. 45 A. 6; ders. Homert car- ° '

dann in vierfacher Flechte zusammengefasste und auf dem
Scheitel befestigte Haar, wie es die Mode der ersten Jahr-

mina 1802 I p. LXIII (zuerst die richtige Deutung der Vorderseite).
p. LXX; Millin Monumens antiques in'edits I 1802 p. 82 n. 67; ders.

Galerie mythologique nr. 58p5 Lorenzo Re a. a. O. p. 87; Zoega Bassi zehnte des dritten Jahrhunderts vorschrieb. Bekleidet sind

Rilievi II p. 237; Hirt a. a. O.; A. G. Lange in Welcker's Zeitschrift beide mit feinem Aermelchiton, Mantel und Schuhen; die

für Geschichte und Auslegung der alten Kunst 1819 S. 498; Fea linken Arme ruhen auf Kissen, deren vorderen Rand die

Nuova descrizione de Monumenti anticbi ed oggeti d'arte contenuti nel kein Attribut tragenden Hände umfassen; in der rechten

/ aticano e nel Campidoglio 1819 p. 192; Visconti Monumenti scelti Hand hält die Frau eine Epithymis.
loading ...