Annales typographiques pour l'Allemagne — 3.1762 [VD18 90309960]

Seite: 190
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ata1761b/0194
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
190

A N N A L E S

Pjils jemand anmerkte, kein Dichter
hätte je den König fo gut befangen,
und Jo fehr eine Penfion
verdienet.

JJneigennüizig iv'ül ich FRIEDRIC HS Loh

vermelden.

Es knien einfi Jim feinen Thron
Viel lahm gefchofsne Helden :

0! denen 'geb Er Penfion.

nBEaMB85Sgga0SBBa^BSSgMfflSBS^3MBB^g^2SSBSg5I^BBI^^BBZa

Die Freunde unserer Dichterinn, welche lieh
mit der Herausgabe ihrer Werke anitzt beschäf-
tigen, haben Hofnung, ihr durch diesen Druck
eine lolche Summe zuiammen zu bringen, wel-
che he in den Stand letzen könne , mit etwas
mehrerer Musse und mit mehreren! Anhand,
dem Ruse ihres Genies zu solgen. Und wenn es
wahr ist , dass außerordentliche Fähigkeiten mit
einem vortressichen Caracktcr verbanden, alle-
zeit ihren Belitzer dem Publico werth machen,
so hat kein Menseh jcmahls mit mehreren! Reell-’
re einen Beystand erwarten können, als unsere
Karschinn.

Zu dem einen Theile dieses Publici hat man
das Zutrauen, dass es die edle .Ablicht eines soi-
chen Vorhabens genug werde zu schätzen wis-

sen
loading ...