Hirschfeld, Gustav
Programm zum Winckelmannsfeste der Archäologischen Gesellschaft zu Berlin (Band 32): Athena und Marsyas — Berlin, 1872

Seite: 16
Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bwpr1872/0016
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
16

Beschreibung der Akropolis anzunehmen, macht bekanntlich keine Schwierigkeit,
und ebensowenig, dass er auch einen Künstler wie Myron anzugeben unter-
lässt50).

Indem der Vasenmaler einige Einzelheiten (den linken Fufs, das Fallen der
Flöten) nach den Mitteln seiner Kunst umbildete, schuf er auf einfache und ge-
schickte Weise ein malerisches Werk, das auf den ersten Blick nicht aus der
Masse der guten, auf wenige Figuren beschränkten, rothfigurigen Vasen heraus-
tritt, und dessen enge Abhängigkeit von einem plastischen Werke uns — wie
gewiss in vielen anderen Fällen — nicht einmal mehr erkennbar sein würde,
hätte nicht ein günstiges Geschick auch die anderen Nachbildungen und die
Lateranensische Statue uns aufbewahrt.

Neapel, den 13. September 1872.

50) In der Beschreibung der Akropolis nennt Pausanias z. B. nicht die bekannten, z. Th. unter
den Werken selber eingeschriebenen Künstler: Cap. 23,2 Arophikrates (Werk: die Löwin); 23,3
Kresilas (Diitrephes); 23,5 Pyrrhos (Athena Hygieia); 23,10 Strongylion (fmios äov'gioi); 27,5
Demetrjos (Lysimache); 28,2 Kresilas (Perikles).

G. HirscMeld.

JAHEESBEEICHT.

, Die Gesellschaft hat den Tod von vier langjährigen Mitgliedern zu beklagen, der
Herren Abeken, von Olfers Exe, Remy und Trendelenburg. Herr Dümichen
ist nach Strafsburg versetzt worden, Herr Scholl nach Greifswald, Herr Marquard aus
Berlin fortgezogen. Ausserdem sind die Herren Mommsen und Ribbeck ausgeschieden.
Aufgenommen wurden die Herren Engelmann, Förster und Lord Rüssel Exe. Ausser
diesen sind ordentliche Mitglieder die Herren Adler (zweiter Schriftführer), Ascherson,
von Bamberg, Bardt, Bötticher, Bormann, Brandis, Bruns, Büchsenschütz,
von Bansen, Corssen, Curtius (Vorsitzender), Dielitz, Droysen, Eichler, Erb-
kam, Eyssenhardt, Julius Friediaender, Graser, Grimm, Gruppe, Hacker,
Haupt, Hercher, "Vf. Hertz, Heydemann, Hollaender, Hübner (erster Schrift-
führer), Jacobsthal, Kirchhoff, Kock, Krüger, Lepsius, Lessing, Lohde,
Lorenz, Marelle, Karl Meyer, Müllenhoff, von Rauch, Val. Rose, von Sallet,
Schottmüller, Strack, Tobler, "Wiese, Wittich und Gust. Wolff (Archivar).
Ausserordentliche Mitglieder waren die Herren Glavinic, Plew und Wiedemann,
Anfangs noch Herr de la Puente.

Das Organ der Gesellschaft, die von E- Gerhard begründete archäologische
Zeitung, : erscheint in ihrer neuen Folge, unter der Mitwirkung von E. Curtius hef-
ansgegeben von E. Hübner, wie bisher hierselbst im Verlage von G. Reimer (Preis
4 Thlr. jährlich für 4 Hefte). Vom fünften Jahrgang der neuen Folge liegt das Doppelheft
1 und 2 vor; das 3. und 4. Heft erscheinen binnen Kurzem. Von den Sitzungsberichten
der Gesellschaft, welche ausser in den hauptsächlichsten politischen Zeitungen Berlins
auch in der archäologischen Zeitung veröffentlicht werden, gelangt ein auf Kosten der
Gesellschaft veranstalteter Separatabdruck (von welchem bis jetzt 11 Nummern vorliegen)
zur unentgeltlichen Vertheilung an die Mitglieder der Gesellschaft, sowie an ihre aus-
wärtigen Gönner und Correspondenten.

Druck von Gebr. ünger (Th. Grimm) in Bertin, Schönebergerstr. 17 a.
loading ...