Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 19.1906-1907

Seite: 508
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1906_1907/0413
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
DIE SOGENANNTE „MODERNE" WOHNUNG.

VON DR- RICHARD SCHAUKAL.

Wer als Wohnungsucher in der Großstadt
nicht so glücklich ist, durch Zufall an eines
jener alten Bürgerhäuser zu geraten, die in dem
wüsten Lärm der Baulichkeiten stille Inseln des
Friedens erlauchter Tradition vorstellen, — Inseln,
die über kurz oder lang den rastlos leckenden
Wogen der »Baubewegung« zum Opfer fallen
müssen — dem bieten sich, mittlere Verhältnisse
und Ansprüche angenommen, abgesehen von dem
öden Schema der Cottagevillen, folgende zwei
Typen zur Auswahl: das Riesenhaus der 70 — 80 er

Jahre im Parvenustil der von Karyathiden ge-
stemmten Balkons, Siegesgöttinnen über dem von
Riesen-Firmenschildern bewachten Renaissancc-
portal, hohe Zimmer, hohe Fenster, finstre Vor-
und Nebenräume, Stuckorgien und Treppen-
kandelaber, — und das moderne Mietgebäude
im »Sezessionsstil«. Portier, Aufzug, Badezimmer
und elektrische Beleuchtung haben beide Typen
gemeinsam, auch die Zinshöhe bleibt dieselbe,
ob man nun im Gründer- und Börsenstil oder
im Surrogat-»Kunst«-Geschmack der letzten Mode
loading ...