Fliegende Blätter — 17.1853 (Nr. 385-408)

Seite: 25
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb17/0025
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und ,lk u nst-
ihandlnngen, sowie von allen Postämtern und
ZeitungSerpeditionen angenommen.

Erscheinen wöchentlich ein Mal. SubscriptionS.
388« ?rei^ für den Band^von 24 Nummern 3 fl. 38 kr.

R.-W. od. 2 Rthlr. Einzelne Nummern kosten 12 kr. R.-W. od. 3 ggr.

Frauenpolitik.

Vorrede, so vorzüglich die jungen Frauen angehet.

Ich weiß bestimmt, daß mir durch diese Vorrede bei den
Frauen — wenn sie auch nicht mehr unter die genannten ge-
rechnet werden können, eS herrscht unter dem Geschlecht ein gewisser
Corpsgeist — bei den Frauen, sage ich, keine üble Nachrede

wird. Vielleicht möchten sie wohl gar in mir einen zweiten Meister
Frauenlob sehen und wünschen wollen, mich zu Grabe zu tragen
— aber dafür müßte ich mich im Voraus bedanken, ein holder,
lächelnder Blick ist mir lieber, als tausend weinende Augen.

4
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Frauenpolitik"
Künstler/Urheber: Stauber, Carl 
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg 
Schlagwort: Ehepaar <Motiv> 
Ehefrau <Motiv> 
Zeitungslektüre <Motiv> 
Karikatur 
Ehemann <Motiv> 
Aufmerksamkeit <Motiv> 
Satirische Zeitschrift 
Salon <Architektur> 
Herstellungsort: München 
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 17.1853, Nr. 388, S. 25
Aufnahme/Reproduktion
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter 
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg Die Nutzung dieses Werkes ist gemäß den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA erlaubt (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen).
Bild-ID HeidIcon: 102742
loading ...