Fliegende Blätter — 97.1892 (Nr. 2449-2474)

Seite: 198
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb97/0198
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
Der gestohlene Pudel.

19R

„Ich bin eilt Sänger!" rief der Kläger
Und reckte stolz die Brust heraus.

Die Brüder lachten höhnisch: „Leider!
Man pfeift ja überall Dich ans!"

„Gut!" sprach der Kadi, „sing' ein Liedchen!"
„Wir protestiren!" rief das Paar;

„Wozu die Qual?" „Schweigt!" sagte Jener:
„Doch Du sing', wie's befohlen war!"

Und er begann. Es stöhnten leise
j Die Zwillingsbrüder fort und fort.

Der Richter selbst blieb schwer nur ernsthaft -
j Doch ruhig saß der Pudel dort.

Du aber, Kläger, nimm den Pudel!

Klar ist der Hund als Dein erkannt:

Ein fremder war' bei solchem Sange
Mit Wehgehenl davongerannt!" s. «.

Nach Schluß des Lied's rief streng der Kadi:
„Schamlose Diebe seid Ihr Zwei!

Mit fünfzig Ruthenstreichen jeder
Von Euch dafür gezüchtigt sei!
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Der gestohlene Pudel"
Künstler/Urheber: Hengeler, Adolf 
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg 
Schlagwort: Karikatur 
Satirische Zeitschrift 
Herstellungsort: München 
Datierung: 1892
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 97.1892, Nr. 2471, S. 198
Aufnahme/Reproduktion
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter 
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg Die Nutzung dieses Werkes ist gemäß den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA erlaubt (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen).
Bild-ID HeidIcon: 220959
loading ...