Navigation überspringen

Wir Franz von Gottes Gnaden Erwählter Römischer Kayser, zu allen Zeiten Mehrer des Reichs, in Germanien und zu Jerusalem König, ... Entbieten allen und jeden Churfürsten ... Unsern freundvetter- und oheimlichen Willen, Kaiserl. Huld, Gnade und alles Gutes, und geben ... euch hierdurch zu vernehmen: Nachdem Uns mittels benöthigter Bescheinigung angezeiget worden, wie des Herzogen zu Sachsen Hildburgshaußen Liebden ausser denen bereits vormals verruffenen Münz-Sorten annoch seithero mehrere geringhaltige Münzen, als ... zum grösten Schaden des ganzen Publici gegen alle Reichs-Satzungen ausgeprägt haben. Als haben Wir ... verfüget, daß die Obrigkeiten sämtliche diese geringhaltige Sachsen-Hildburgshaußische Münz-Sorten von ihren Unterthanen ... auswechseln, und solche an eine deren jeden Creyses verordneten Münzstädten um in gute Reichs-Sorten zu veränderen, und umzumünzen, einsenden, der diesfalsige Schaden aber taxiret, und dessen Betrag von gedachten Herzogen zu Sachsen Hildburgshaußen, als Verursachern, ... allenfalls auch executivè eingebracht werden solle ...: Geben zu Wien den 22ten Martii Anno siebenzehnhundert zwey und sechzig, Unsers Reichs im siebenzehenden Jahre

[S.l.], 1762 [VD18 90543831]

Zitierlink: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/franz1762a   i
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-339341   i
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.33934
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/franz1762a/manifest.json

Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Bestellung     
English
Cover

Inhalt

DWork-Logo   © Universitätsbibliothek Heidelberg. Online seit 14.09.2017.