Die Gartenkunst — 33.1920

Seite: k
Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gartenkunst1920/0151
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Sitzplatz beim Gartenhaus.

wie sehr diese Anordnung die lebendige Wirkung liegt als die obere Anlage, die ihn speist. Beide

des Ganzen erhöht. Wie weiter aus dem Plane sind durch ein Bildwerk in Beziehung gesetzt,

ersichtlich ist, hat das Theehaus seinen Platz axial Schließlich verdient noch Erwähnung der Rosen-

zur Kastanienallee erhalten ; hinter ihm wird garten (S. 42), der die Vermittlung zwischen Haus

der Badegarten (S. 43 unten), das Badebassin und Tennisplatz übernimmt; sein Reiz beruht vor

und das Luftbad vorgesehen. Die Kastanienallee allem auf der Verbindung der Rosenlaube mit

ihrerseitsführthinüberzudenTeichanlagen(S.41 den niedrigen Gl
oben), deren dem Hause zugewandter Teil tiefer

Badegarten.

Landsitz des Fregattenkapitäns Budiholz in E — m C
Gartenarchitekt H. Foeth, Cöln. — >

43

o
o

i ü

i-w o

= E

— o
loading ...