Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Gerhard, Eduard
Auserlesene Griechische Vasenbilder, hauptsächlich Etruskischen Fundorts (Band 2): Heroenbilder — Berlin, 1843

Seite: 130
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gerhard1843bd2/0134
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
130

TAFEL CXXl — CXXIV.

bezeugten Zusammenhangs mit bacchischem Dienst ungeachtet, die Hin-
weisung darauf weder durch Nebenfiguren noch vollends durch nebenher-
gehendes Geräth zu häufen pflegen.

Nebenbilder betreffend, so fallen diese für zwei unserer Gefäfse weg,
indem auch eine der uns vorliegenden Amphoren (1. 2) statt des üblichen
zwiefachen Bilds eine ringsumlaufende Darstellung an sich trägt. Die
beiden andern zeigen auf ihren Kehrseiten bekannte athletische Gruppen:
einmal (no. 4) zwischen zwei Hopliten eine Reiterprobe, das andere Mal
(no. 8) einen Hopliten zwischen zwei Bogenschützen.

TAFEL CXXI—CXXIV.

HERAKLES UND KYKNOS.

Herakles, der die bacchischen Kentauren befehdet, aber auch den Lapi-
then keinesweges verbrüdert ist f1), erscheint, seines Verhältnisses zum
Lichtdienst ohngeachtet, nicht selten in einem Wettstreit mit Apollo und
dessen Dienern, der bei dem Gott zur Versöhnung, bei dessen Bekennern
jedoch zum Untergang ausschlägt. Jenen ersten Fall, des Herakles Eini-
gung mit Apollo, werden wir in den Bildern des Dreifufsraubs (CXXVff.j,
den letzteren aber zunächst in dem Kampfe mit Kyknos betrachten, einem
Kampf der zu den berühmtesten seiner Laufbahn gehörte (2).

(*) Herakles gegen die Lapithen kämpfend:
nämlich für Aegimios gegen Koronos (Apollod. II,
7, 7. Diod. IV, 37) und im Zuge gegen Oechalia
(Müller Dor. I, S. 26. 411 ff.).

(*) Als eine der zwölf Thaten in den Reliefs
am Theseion und bei Euripides (Here. für. 388):

Kvxvov re §ivoöalxxav Tofot; uliOiv A^tfuvaluq
oixr'iToiJ3 upixrov. Vgl. Hesiod. Scut. 57 ff. Apollod.
II, 7, 7. Diod. IV, 37.
loading ...