Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Dragendorff, Hans [Hrsg.]; Hiller von Gaertringen, Friedrich   [Hrsg.]
Thera: Untersuchungen, Vermessungen und Ausgrabungen in den Jahren 1895 - 1902 (Band 2): Theraeische Gräber — Berlin, 1903

Seite: 291
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hiller1903/0305
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Abb. 482. Das von A. Schiff autgedeckte Grab, von Süden gesehen: in der Mitte die archaische Grabstele
(vergl, Abb. 484), genau unter ihr die Ecke BA der Umfassungsmauer des Grabes (vergl. den Plan Abb. 483).
In der rechten unteren Ecke des Bildes ein Stück der Mauer E, darüber der Estrich des Gemaches F und

die Mauer G.

Anhang.

Das von A. Schiff entdeckte Grab.

Im Juni 1900 während erneuter Ausgrabungen Hillers im Gebiet der Stadt Thera
glückte es Alfred Schiff, auf der Sellada ein weiteres archaisches Grab aufzudecken, das an
Reichtum alle 1896 von mir gefundenen weit übertraf. Da sein Inhalt in vielen Punkten
erwünschte Ergänzungen zu dem im III. und IV. Kapitel Gegebenen bringt, komme ich gern
Hillers und Schiffs Wunsch nach und füge die Bearbeitung dieses Grabes als Anhang dem
Bande über die Nekropolen hinzu. Bei der Bearbeitung der keramischen Funde im IV. Kapitel
konnte ich die Ergebnisse von Schiffs Grabung bereits verwerten. Der Uebersichtlichkeit
halber soll aber hier das ganze Inventar des Grabes noch einmal zusammengestellt werden,
wobei sich zugleich die Gelegenheit bietet, einige Ergänzungen und Verbesserungen zum
IV. Kapitel, dessen Drucklegung jetzt zum Teil auch schon ein volles Jahr zurückliegt,
anzubringen.

Für das Grab und seinen Inhalt fehlt mir natürlich jede Autopsie. Aber freundschaft-
liche Hülfe wurde mir in reichem Maße zu teil und suchte diesen Mangel zu verringern.

37*
loading ...