Kunsthistorische Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses <Wien>   [Hrsg.]
Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses (ab 1919 Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien) — 30.1911-1912

Seite: I
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jbksak1911_1912/0353
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
URKUNDEN UND REGESTEN

AUS DEM

K. K. STATTHALTEREI-ARCHIV IN PRAG,

HERAUSGEGEBEN VON

KARL KÖPL.

(Fortsetzung.)*

20136 t60i Januar 5, Scloß Prag.

Kaiser Rudolf II. befürwortet bei Ladislaus Zeid-
lit: [von Schönfeld] das Gesuch des unter der Jurisdik-
tion bei Sankt Agnes in der Altstadt Prag ansässigen
Goldschmiedes Peter Etl um Freilassung seiner Unter-
tanin, der Witwe Margaretha, die Etl heiraten wolle.
— Gegeben auf dem Prager Schloß am Freitag nach
Neujahr 1601.

Copialbuch Nr. 110, Fol. 72. Böhmisch.

20137 iffoi Januar 10, Prag.

Kaiser Rudolf II. teilt dem Bischof zu Breslau
eine Supplik, in der sich unser hofgoldschmidt . . . Be-
nedict Krueg wider die äbtissin zu Trebnitz vonwegen
waigerung deren ihme daselbst von uns aus genaden
bewilligten und angeordneten leienpfründ und Provi-
sion und dann auch vermüg voriger mit ir beschehener
vergleichung eines noch hinderstelligen rests 40 taler
beklagen . . . thuet, mit dem Befehl mit, die Äbtissin
vorzuladen und zu einem Vergleich z^ii veranlassen. —
Prag den 10. januar anno 1601.

Copialbuch Nr. 110, Fol. 7 und 6.

20138 1601 Februar 9, Schloß Prag.

Kaiser Rudolf II. verwendet sich bei dem böhmi-
schen Landtag für Tycho Brahe, der sich mit seinen
Söhnen im Lande niederlassen wolle, ihn zum Lands-
mann des Königreiches Böhmen aufzunehmen. — Ge-
geben auf dem Prager Schloß am Freitag nach Doro-
thea 1601.

Copialbuch Nr. 110, Fol. g5. Böhmisch.

20139 1C01 Februar 21, Prag.

Kaiser Rudolf II. befehlt dem böhmischen Rent-
meister, dem Hoftischler Konrad Engler dafür, das er
unser kuniglich schloss Prag zu khunftigem pau abge-
messen und in grund gerissen auch derenthalben auf
unser gnedigiste erforderung zu unterschiedlichmalen
von hier gen Pilsen verraist, 100 Taler aus den Rent-
amtsgefällen zu befahlen.

Concept, S 21I4 alt. — Vgl. Reg. SS24.

20140 1601 April 3, Schloß Prag.

Die böhmische Kammer teilt dem Rat der Aeu-
stadt Prag die Supplik des Horatius de Fontana de
Brusata, Verwalters des kaiserlichen Baumeisteramtes
auf dem Prager Schlosse, in welcher er sich über den-
selben und den Stadtrichter beschwert, mit und befehlt
ihm, den Baumeister, da er mit dringenden Arbeiten für
den Kaiser beschäftigt sei, die er nicht verlassen könne,
um den Vorladungen des Rates Folge zu leisten, mit
solchen Vorladungen und besonders mit Gefangennahme
weder selbst zu belästigen, noch durch andere belästigen
zu lassen. W'enn der Baumeister einer Vorladung nicht
persönlich Folge leisten könne, so solle der Rath dessen
Gattin oder seinen Bevollmächtigten, die an seiner statt
sich vor Gericht einfänden, willig anhören und nicht
gleich so eilig mit der Gefangennahme vorzugehen er-
lauben. — Gegeben auf dem Prager Schlosse am Dins-
tag nach dem Sonntag Letare 1601.

Abschrift, als Beilage A jur Supplik des Horatius Fontana de
Brusata d. d. 12. Juli i6o5 gehörig, F yjli alt. Böhmisch. — Vgl.
Reg. 83o3.

20141 1601 Juni 18, Prag.

Kaiser Rudolf II. gibt seine Einwilligung dazu,
daß dem Symeon Podolsky von Podoli, kaiserlichen
Diener in der geometrischen Kunst und Landesgeometer
des Königreiches Böhmen, welcher das in der Tuch-
machergasse in der Neustadt Prag gelegene Haus, ge-
nannt Rennhoff, das er im Jahre i588 wegen der
treuen Dienste seines Besitzers, des Johann Rut von
Dirna, von allen städtischen Abgaben befreit und als
frei vererblich in die Landtafel habe eintragen lassen,
von den Vormündern der Kinder nach Johann Rut ge-
kauft habe, durch die Vormünder landtäflich verschrie-
ben werde, und ernennt zu diesem Zwecke den Oberst-
hoflehenrichter Wolf Nowohradsky van Kolowrat auf
Schlüsselburg zum Relator bei der Landtafel.

Concept, P 148I1 alt. Böhmisch. — Vgl. Reg. 833g.

20142 1601 Juli 10, Prag.

Kaiser Rudolf IL erteilt seinem Edelsteinschneidet
Matthias Kr ätsch folgendes Privilegium:

* Vgl. Band X, S. LXII1-CC und Band XII, S. I—XC.
XXX.

a
loading ...