Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 9.1895-1896

Seite: 175
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart9/0189
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
1kunstwart=Hn3eiger.

Dresden, K. Conservatorium für Musik u. Theater.

MMaBMMW iiitiMW^MBPaaijmMiiiiiiiiHiBaMnii^^MMiiiwiiiiiniiiiwiiimiii n ■mrrwunii iiiiiiiimimimiiiiiiiiib i mihi iii um 111 um um yiiimmuMM

41. SolU!l.?nlir 1894|9I> : 902 Schüler, 58 Aufführungen,
102 Lehrer: Dabei Bachmann, Döring', Draescke, Fährmann, Frau Falkenberg,
Frau Hildebr and von der Osten, Höpner, Janssen, Iff ort, Fräulein von Kotze-
bue, Krantz, Mann, Fräulein Orgeni, Frau Rappoldi-Kahrer, Feinmeie, Fisch-
bieter, Schmale, von Schreiner, Schulz-Beuthen, Sherivood, Star che, Ad. Stern,
Vetter, Tyson- Wolff, Wilh. Wolters, die hervorragendsten Mitglieder der Kgl.
Kapelle, an ihrer Spitze Rappoldi, Grützmacher, Feig er l, Bauer, Fr icke,
Gabler etc. Alle Fächer für Musik und Theater. Volle Kurse und Einzel-
fächer. Eintritt jederzeit. Haupteintritte i. April. (Aufnahmeprüfung am
8. April 8 1 Uhr) und 1, September.

Prospect und Lehrer-Verzeichnis durch (143

Hofrat Prof. Eugen Krantz, Director.

Sezession 1896.

Frinzregentenstrasse MÜNCHEN Prinzregentenstrasse.

FRÜHJAHRS-AUSSTELLUNG

Mitte März bis Ende April.

144

146

Lindner 's

uster
Schutz.

prämiiert

TjEstenSystemen

aufgebaut,
von hervorragenden

.ÜTistlern anerkannt

Gegründet 1877. Prospekte kostenlos.

Das Atelier

Organ für Kunst und Kunstgewerbe

Erscheint Anfangs und Mitte jeden Monats.

Verlag-: Redaction:
Hans Rosenhagen. Wilhelm & Brasch.

Geschäftsstelle BERLIN SW..
Schützeustr. 6j.

Das „Atelier" bringt aus der
Feder namhafter Fachschriftsteller und
Kritiker sachgemässe, anregende Be-
richte über alle Bewegungen im Be-
reiche der modernen Kunst, des Kunst-
gewerbes und der Architektur, ferner
erschöpfende Mittheilungen über sämmt-
liche Begebenheiten innerhalb dieses Ge-
bietes. Durch die Reichhaltigkeit seiner
Origiualartikel und durch die Fülle
der allgemein interessanten, übersicht-
lich zusammengestellten Kuustnachrich-
ten hat sich das „Atelier"' einen grossen
Leserkreis erworben.

Abonnements können mit jedem
Heft begonnen iverdeu. 6 Hefte (j
Monate) Mk. 2.—.

Inserate finden wirksamste Ver-
breitzeug ; Dreis der j gcspalt. Petit-
zeile 40 Pfennige. 114.

Adressbuch

von

bildenden Künstlern

der Gegenwart

herausgeg. von Adolf Bothe

Redaktionssekretär der „Kunst für Alle".

Jahrg. 1896 — Preis geb. 25 M.

Enthaltend über 10000 Adressen deut-
scher und ausländischer bildender Künstler
als Maler, Bildhauer, Architekten, Kupfer-
stecher und Radierer, Zeichner etc. etc.

Unentbehrlich für jeden , der zu den
bildenden Künsten in irgend einer ge-
schäftlichen Beziehung steht, wie auch
wertvoll für jeden Geschäftsmann, der
durch direkte Offerte auf Erweiterung
seines Kundenkreises bedacht ist.

Zu beziehen durch

Georg D. W. Call wer

Kunstzvart- Verlag, München.

96)

3m (Bemälbeeaal

von

f\iihlf pangel in jfysnfjfnrf a. ^.

finben itusflellungen unb lluftioneu r>on

guten ©emälöen (131

foiuie

Brjeugmssen öes iKimstgewerbes

aller gehen jiatt. Setträge bcrui roerben jebe^ett
entgegen genommen unb Kataloge Derfenbet gratis
unb franfo

Der Kuttftaufttcmator IRuöoff Langel.

iktirmtiiiie. I

7>vtsi«n 6.

ur bas ^rettütlligen = ,
Jäbnrtd)^ , prtmancr-
unb 21bituvientenerameu
reifet), fidler, biUtgft

Jltocflrt, Dtreftor.
loading ...