Navigation überspringen

Urk. Lehmann 314

Johann Andreas Mosbach von Lindenfels, Domdekan

Urkunde

[Mainz?], 1562 Juni 18

Johann Andreas Mosbach von Lindenfels, Dekan des Domstifts von Mainz, und das dortige Domkapitel beurkunden, dass sie ihren näher beschriebenen Hof in (Gau-)Odernheim mit allem Zubehör und Land an Simon Hagen, den sturmfeder’schen Keller, und dessen Ehefrau Elisabeth in Erbpacht gegeben haben. Dafür muss das Ehepaar jährlich zwischen Mariä Himmelfahrt (15. August) und Mariä Geburt (8. September) 16 Malter Korn nach Mainz abliefern. Die Beständer verpflichten sich, das Gut in einem guten Zustand zu halten und es rechtschaffen zu bewirtschaften. Sollten die Pächter die jährlichen Pachtzahlungen schuldig bleiben, so erhalten sie Gelegenheit, den Zahlungsverzug zu begleichen; sollten sie innerhalb der Frist ihren Zahlungen wiederum nicht nachkommen, so können Dekan und Domkapitel das Gut einziehen und neu verpachten. Auch im Falle einer Misswirtschaft durch die Pächter greifen gleichartige Maßnahmen. Ankündigung des Siegels des Mainzer Domkapitels.

Zitierlink: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm314   i
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-94575   i
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm314/manifest.json

Cover

Inhalt

DWork-Logo   © Universitätsbibliothek Heidelberg. Online seit 12.11.2013.