Navigation überspringen

Urk. Lehmann 378

Konrad IV. Abt von Schönau

Urkunde

Schönau, 1424 August 16

Sprache: Latein

Notariatsinstrument des Notars Radulph von Beringen: Abt Konrad IV. von Schönau inkorporiert laut der eingerückten Bulle von Papst Bonifaz IX. (Rom, St. Peter, 1404 August 4), mit der der Papst das 1402 bestimmte Verbot der Pfründeninkorporation für die Universität Heidelberg aufhebt und den genannten Abt Konrad zum Exekutor bestimmt, die Kirchen von Altdorf und Lauda der Marien-Kapelle der Universität und gibt den Geistlichen der Mainzer, Eichstädter, Würzburger und Wormser Diözese darauf bezügliche Weisungen. Ankündigung des Siegels des Ausstellers; als Zeugen des Notariatsinstruments treten auf: Magister Johannes de Stroßhem, Petrus Coqui und Nikolaus von Weinheim.

Zitierlink: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm378   i
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-78592   i
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm378/manifest.json

Cover

Inhalt

DWork-Logo   © Universitätsbibliothek Heidelberg. Online seit 12.11.2013.