Heidelberger Schlossverein   [Hrsg.]
Mitteilungen zur Geschichte des Heidelberger Schlosses — 1.1885-86

Seite: III
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mitthdschloss1/0004
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
^n dcr iin 2Nai diüscs Iahres abgehaltenen Gencralver-
sammlung des Heidelberger 5chloßvereins wurde der Beschluß
gefaßt, cine Folge von literarischen Publicationen iin Nainen des
Bereins zu veranstalten, wclchc dic speciclle Aufgabe ergreifen sollten,
alle noch vorhandenen und erreichbaren Alaterialien zur Bau-
geschichte des ächlosses zu sainineln und in geeigneter Iveise zu
veröffentlichen.

Diese Aufgabe, init dercn Ausführung der geschäftsführende
2lusschuß betraut wurde, erschien gerade jetzt zeitgeinäß, ja sogar
dringlich. Iininer mehr hat sich in den letzten Iahren das all-
geineine ^Znteresse der lchndelberger chchloßruine und den an ihre
Grhaltung geknüpften Fragcn zugewandt. Die großherzoglich Ba-
dische Regierung ist seit Iahresfrist praktisch an's lverk gegangen,
und in ihrem Auftrag ist ein Baubureau dainit beschäftigt, die
nöthigen technischen Borarbeiten und Aufnahinen auszuführen, welche
die Grundlage allcr weiteren Grwägungen und Beschlüsse bilden
müssen. Nicht ininder unerläßlich für diese ist aber der Besitz eincs
inöglichst vollständigen historischen und speciell baugcschichtlichcn
A7aterials. Es hat an verdienstlichen Arbeiten in dieser Richtung
bisher nicht gefehlt. Aber dic durch sic bekannt gcinachten Rla-
terialien sind zcrsplittert an verschiedcnen, zuin Tcheil nicht leicht zu-
gänglichen Stellen, und sie sind zuin Tcheil in wenig befriedigender
loading ...