Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Münchener Punsch: humoristisches Originalblatt — 4.1851

Seite: 217
Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/muenchener_punsch1851/0233
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Münchener

Ein satyrisches Originalblatt von M. E. Ichleicb.

Ganzjährig 2 fl„ hall'j. 1 fl., vicrtclj 30 kr., cinzelne Nummern 3 kr.

Vierter Band.

Sonntag. 6. Juli 1851.

Wir erlauben uns noch einmal auf den Beginn der zweiten
Jahreshäiste und die

Erneuerung des Abonnement
aufmerksam zu machen. — Tmdenz, Ausstattung und Preis
dcs Blattes bleiben wie früher.

Auswärtige belieben sich an die nächstgelegene Post zu

wenden.

Astronomisches.

^öie am 28. Juli eintretende totale öinsterniß wird sehr intereffant.
Dieselbe crstreckt sich von Petersburg und Warschau nach Preußen durch
den Kopf deS Herrn Rellstab und über die Stirne des Herrn von Küstner,
von da über die dcutschen Bundesstaaten nach Frankfurt, und sodann
westwärts nach Frankrcich, wo es so dunkel wird, daß die Nationalver-
sammlung zur Verfaffungsrevision gar nicht mehr sieht. — Auf der andern
Seitc geht die Finsterniß durch die böhmischen Wälder nach Oesterreich,
verwcilt dort einige Zeit im Staatssäckel, zieht sich dann über Süd-
deutschland, streift das dramatische PrüfungScomitv in München, zieht sich
hierauf über die Berge zu den treuen Tirolerschützen, die fast nie über daS
Schwarze hinauskommen. und wirft sich dann auf die italienische Halb»
insel, wo das Bild zu Rimini, in der Meinung, es sei schon Feierabend,
die Augen zumachen wird. — Die Finstcrniß ist von außerordeutlichen
loading ...