Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Münchener Punsch: humoristisches Originalblatt — 4.1851

Seite: 361
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/muenchener_punsch1851/0377
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Münchener

Gin satyrisches Originalblatt von M. E. Schleich.

Ganzjährig 2ff., halbj. 1 fl., viertelj. 3V kr., einzelne Nummcrn 3 kr.

Vierter Ba»d.

Sonntag.


9. Novbr. 1851.

Sophokles in München.

S. Tableau.

Jch gehe über den Mar-Josephplatz, und laffe die daselbst befind-
lichen Balken und Brctter rechts liegen. Jch sehe das Theater an und
denke inir: der Fresko - Apollo mit seinen leichtgekleideten 9 Schülerinnen
wird's so lange treiben, bis gegen ihn auch geprediget wird. — Es ist
sehr kalt. — Der Lustspielthermometer steht auf „Herzensschlüßl", 5 Grad
unter der Kritik. — Ballet: Gefrierpunkt. — Oper: auf unbeständig. —
Der Schauspiclbarometer steht auf Adrienne, hell und warm, mit schönen
Abenden; das nächste Mertel unbestimmt.

Während ich gche, klopft mich Jemand auf die Schulter.

Jch (sehe um, es ist Sophokles). Ah! Sie kommen wahrscheinlich
aus dem Theater!

SophokleS. O nein, von der Polizei.

J ch. Schon wieder?

Sophokles. Man fragte mich, was der Zweck meineS Aufenthaltö
sei; ich antwortete: zu warten, bis meine Antigone aufgeführt
wird. — Das ist aber kein hinreichender Zweck.

J ch. Haben Sie denn keinen Paß?

Sophokles. Jh sreilich! einen unterweltlichen Paß von unserm
Sicherheitswächter Cerberus unterschricben, aber mrn sagte mir:
Die PLße des Lord MinoS konnten keine Bürgschaft mehr gebeu.
loading ...