Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Kekulé von Stradonitz, Reinhard   [Hrsg.]; Winter, Franz   [Bearb.]
Die antiken Terrakotten (Band III): Die Typen der figürlichen Terrakotten — Berlin u.a., 1903

Seite: CII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winter1903/0114
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
CII

niK i-rsi'-

und hei der Villa Griso-Laboccetta1) Notizie 1884
S. 283) gefunden and; als von letzterem Platz herrührend
sind im .Museum von Reggio die Figuren 1 S. 105,7.
213,5b. 2i5,tib angegeben. Kür dos einstige Vorhanden-
sein eines Tempels fuhrt Barnabei, Notizie 1886 S. 243
die Funde ,,di aleuni pezzi di decorazione architenonica
i quali nel terreno Griso-Labocetta furono seavati" an,
zu diesen werden die mehrfach in den Berichten genannten
grossen Gesichter und Kopfe gehören.

Von Funden an anderen Stellen der Stadt sind noch
anzuführen:

Mottete 1883 S. 96: „Non poche terrecotte intere e
frammentate di figurc, d'ornati e di ceramica," in zwei
Cisternen an der Kreuzung der Via Giulia und Possi-
donia und an der Via Barracche, wo auch 1895 die
oben erwähnten Funde gemacht sind

Noi:?.ie 1 ss-, s ,;■;; Zwei Säulentrommeln und dabei
auch einige Terrakotten ähnlich den sonst in der Stadt
gefundenen, in der Verlängerung des Corso Manna bei
der Rhede des Travia Domenico,

Notizie tSS8 S 7^1: „In quest' ultimo trimestre da
diversi punti degli estremi della cittÄ, si sono ricuperate
dclle eteganti testine muliebri di terracotta."

In folgendem Verzeichnis sind die im Typenkatalog
angeführten Stücke zusammengestellt, für einige dieser
Figuren ist es, so viel ich seile, nicht völlig sicher, ob sie
■ !■ ■•; gefunden sind, wenigstens fehlt es an

Angaben der Fundstelle, ich habe sie mit einem Sternchen
bezeichnet.

I [03,8 Anm, 104,., b, ioj, 1 c(= 41,5 c). 3 d -. 112,
6b(= 78,48), 113,5. H7,i. a. 3 b- 9- 'o- 118,5 Anm <;.
lSO,af."g.8.' 126,5 1*8)9 *32,7B 148 und [40 Nachtr.'
168,5h. (199,1) "3i5h 215,6b.

II 19,60. 40,4c, 52,aA. 59,3"! 68,iAnm. 77,5
78, IlNachtr.* SuN.Khlr. i;;S.., Anm. IV!,;. 154,5- 20=,,S.

...:■::■. 268Nacb.tr. 275,7.10.' 344,5b. 372,3. 387,7.
399 Nachtr. 454,5 Anm, 463,5 c* 6.

LAZZARO.

Aus einem Notizie 1884 S. 93 erwähnten Funde
werden „qualche elegante ßgurina di terracotta" angeführt,
Notizie 1888 S, 67.

LOCRI.

I S. ioi,

6 [22,3. 124,4.56.«
!OS,40 (~ II S. 10J, IC).

125, 2 Anm. I 28, 8. 1 7
213,5c. ■■ ■

II S. 391,6. i .: .".

Diese Stücke gehören bis auf die im British Museum
befindliche Protome IS. 250,6, deren Herkunlt aus Locri
nicht völlig gesichert ist, und die aus Privatbesitz erwähnte
Schauspielerfigur II S. 422,6Anm., alle dem Museo pro-

vinciale zu Reggio und dem Museo nazionale in Neapel
an1) und sind durchweg Arbeiten des sechsten und fünften
Jahrhunderts, in An undTypen den Terrakotten vonReggio
auch denen von Tarent und Sicilicn verwandt. Ober die
Auffindung sind Nachrichten, die sich auf bestimmt? Stücke
beziehen Hessen, nicht vorbanden. Notizie 1882 S. .102
und iss(; S. 436 ist von Erwerbungen des Museums in
Reggio die Rede, aber es handelt sich nur um Kopfe, die
auf dem Grundstück des Pietro Scabelloni in Gerace su-
periore gefunden waren. Über den Fund eines Depots
nordöstlich unfern des Tempels i-t bisher, soviel ich weiss,
nur eine kurze Mitteilung von Orsi Notizie [890 S. 202
(vergl. Petersen, Rom. Mitt. (890 S. 22l) bekannt gemacht:
..... e molto verisimile che un rieco depostto di terre-
cotte da nie esplorato in grandc prossim'ua del tempio,
provenga dalle demolizioni e dal)' abbandono del tempio
arcaico non che dagli scarichi di volgari anathemata del
nuovo; ma dclle numerose fjgurine in esso raecolte ness
pare s'abbia a ritenere con certezza per Proserpina; che
anzi all' incontro si dovrebbe inclinare a vedere delle
Afroditi in numerosi piecoli simulacri colla colomba e col
melograno".3) Den Kund eines einzelnen „unbedeutenden"
Stückes der Art, „in dem ein archaischer weiblicher Tvpus
zu erkennen war-, verzeichne! Petersen Rom. Mitt. 1890
S. 221 aus dem Schutte des Tempels selbst. / 1
schon langer bekannten Reliefs von Locri (vgl. Bull. N.ip. VI
S. 93, Annati 1847 S 188, Overbeck, KunstmythologieII4
S. 592), über deren genauere Fundstelle man nichts weiss,
ist nach Notizie iss[ S. 251 ein neues Stück angeblich
am Fuss des M.mella benannten nördlichen der drei Burg-
hügel hinzugefunden, vgl. Rom. Mitt. 1890 S. 221 Anm
über den I S. um. 1 abgebildeten Kopf vgl. S ClAnm 1.
Lenormant, La Grandc Grece III S. 415
er Proben von Terrakotten .ms Locri mitgebracht habe;
vermutlich sind es die Kopie von grösseren weiblichen

Statuetten noch strengen Stils, dii Portier, Les statuettes
de terreeuite S. 211 als Neuerwerbungen des Louvre anführt.
Aus dem „Gebiet von Locri" wird in der Zeitschrift
L' Ellade Italica 1895 n. 2 S. 36 der Fund einer nur ober-
halb erhaltenen weiblichen Figur mit Schale in der R.,
etwa von einer Darstellung in der Art der Tarentincr
„Totenmahle" herrührend, erwähnt.

MEDMA.

Aus Nicotera, nördlich der Mündung des Mesln
werden Notizie 1882 S 398 folgende in das Mus

') „Anche qui Jelle tigiuv isi.iehe. .li tipi dillerenii alqiiaMo
da quelle dcgli scari Taroscbi Borilla . . . lu sollte protomi votive,
fra le quali tdeuna di natural piecoli animoli."

Museum von

') In dem Gtat aus Lenormant I S. 199 Anm. und S. 104
\n ist Locri irrtümlich tu Metapont und Hipponion hinzugefügt.

*) Puchstein, Arch. Jahrb. 1896 S 73 Anm. bemerkt liier.-u:
„in Locri sind zusammen mit kleinen, vermutlich von denOpfern
herrührenden Vasen] viele Terrnkottafiguren gefunden worden, ■•'•>
wenn auch diese von einem Altar, nicht .ms dem H
rllhrten", Vgl. auch Kotdcwej und Puchstein, Die grieeh. rempel
in Unteritalien und Sicilien S, i.

'i Die von Lenormant ll S 314 .ms dem Museum
■ als aus 1 oeri stammend angeführte Athenafigur (Typ.
Kat. II S. 1780 rührt nach der mit Bull dell. inst 1881 S
übereinstimmend! n Angabe ron Winnefeld vielmehr .ms Tiriolo her.
loading ...