Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Kekulé von Stradonitz, Reinhard   [Hrsg.]; Winter, Franz   [Bearb.]
Die antiken Terrakotten (Band III): Die Typen der figürlichen Terrakotten — Berlin u.a., 1903

Seite: CXVIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winter1903/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
cxviu

■ ■

Proserpina (?)" 192 mil Blättcrkrnn im Haar und
Granatapfel in der erhobenen Linken ;ils ..hubsehe

rhaltene Arbeil etwa des III. Jahrhunderts voi
Chr.- bezeichnet. Geringe Stücke gewöhnlicher An
scheinen die stehenden und sitzenden weiblichen

ndfiguren ■: 16. '^17. 218. 221. 224. ■.; Ju-
lias Fragment eines Silen 21g ist im Typenkai
S. 394 i-:. das Symplegma 220 ebenda S. 406,1 ange-
führt. Die übrigen Stücke sind Köpfe, Masken. Tier-
figuren, dazu 209 eine Votivhand, die Janin denken
lässt, dass die Terrakotten, wie die des benachbarten
dem Depot eines I ieiligtumcs entstammen
mögen.

Die 1S80 und in den folgenden Jahren in der

Nekropole aul dem Terrain Conca d'oro vorgenom.
menen Grabungen, deren reichhaltige Funde von
Geräten und Gelassen in zurückgebliebenem primitivem
Stil und von gewöhnlicher lokalcampanischer Ware bis
ins l\'. Jahrhundert vor Chr. herabgehen, scheinen
nach dem ausführlichen Berichi von I'ircsscl, Annali
dell' inst. 1884 S. aigff. Terrakotten nicht erstben zu

i laben.

\.:> römischen Gräbern in BENEVENTUM werden
Bull, dell' inst. 1868 s. 98 „frammenti di Statuette
dipinte di terracotta" erwähnt, die mit dem übrigen
Inhalt der Graber in die Sammlung der Accademia
Beneventana gelangt sind.

SARDINIEN.

Von den wenigen Terrakotten aus Sardinien, die
ohne besondere Nachforschungen auf der Insel selbst
für den l\]v ezogen werden konnten,

fieliürcn die Figuren I S. 17. ,'..■.- und 19,5 der gleich-
artig in Karthago und Pantelleria vertretenen punisch-
phönikischen Sorte an. Ilincn stehen in einigen von I.a
Marmora, Voyage en Sardaigne U S. 508 faf. XXXIV11')
und im Bullettino arch, Sardo ser. II Md. I 1S84 S. 146
Taf. Nil 1.2-1 abgebildeten Stücken ganz kunstlose Ar
beiten rohester An gegenüber. Die Figuren 1 S. 52,

I A. ü und 22.1. i" B werden importierte altgriechische
Stücken oder Nachahmungen von solchen sein, die Fi-
guren 1 S. 1(2, 11 128, ■■ 250,7. scheinen den pastaner
und campanischen Terrakotten des fünften .lab:

und jüngerer Zeit am nächsten verwandt

Als Fundorte sind hauptsächlich Tharros und
Lagliari Zu nennen. Aus den ('.rabern von Tharros
sind Terrakotten in das British Museum (vgl. Synopsis

II S, r?y und nach Bull Sardo IV ,■>,>. S. 129 ff. zahl-
reiche Stucke in das Museum von Cagliari und in Privat-
besitz, so namentl ch in die Sammlung de-, c.c l ■

: Diese ist nach Bull. Sardo 1884 S. 31
durch Ankauf an das Museum von Cagliari über-
gegangen. Aus ihrem Bestand rühren die Protome
Tvp.Kat. I S 250,7 und die im Bull. Sardo f\ 1858
S. 120/. ■ .; \ 1 . S. 171 Taf. M 3 abgebildeten
Terrakotten her, ein sitzender S en s. fyp.-Kat 1 S. 217

. ein 1 lockendes Männchen mit Spitzer Mütze,
Jhnlicb etwaTyp.-Kat, II S. 405,1 (vgl. auch I S. 187,7
und I! S. 267,1. I, ein alter Mann (oder altes Weib?)

'■ Im Museum ron 1

ti sotto il nurughe di AbiniL Argilla rosso-
.1 assai impura." Im Besitz des cav. Gonin,
■1 Vgl. 1 tel •<■:- Hom Epos S 18, \nm . „In
von Tharros haben sich mehrere korintlüsche, mit Tierfiguren
bemalte Alabastra und drei schwarzfigurige Vasen gefunden." Über
griechische Funde in Sardinien >. auch Annali dell' inst 1883
S. nSC und Furtwttngli

mit Kmd aul dem Schosse (vgl. Tvp.-Kat. 1 S. 154,
. eine Besähnlichc Figur und der in den Nach-
trägen zu I K .: I S. [80,8 erwähnte Widderträger.
Aus Tharros stammen auch die von 1\. Kochene.
me memoire sur les antiquites chre*tiennes des
catacombes (Mcjnoires de l'acadeTtüe des inscr. et belies
lettres SM) Taf. 1 [.2 S. 201) veröffentlichten Büsten,

US dem Museum von I
hat La Marmora, \ ■■ en Sardaigne II I . XXXIV

8,0—10 abgebildet. Im Arch. Ajizeiger 1858 S. 200*
werden ausser der Protome 1 S. 250,7 die Figur eines
ind eine ..Statuette den
Typbon vorstellend", [856 S. [46' eine ..Statuette der
Isis- aus Tharros angeführt, ferner im Bull. Sardo IX
1863 S. 86 eine nackte Aphrodite, die mit der Rechten
das Maar ordnet und in der Linken einet S
und im Bull. Sardo \ [864 S. 125 (aus der Sammlung
Raim. Chessa) eine mannliche Figur im Mantel
und zwei Isisfiguren, auf deren einer eine undeutliche

Inschrift eingeritzt ist. In dem Fundbericht von Miner-
vlni Bull. Nap. n. s. IV S. tSj. werden nur Vasen an-
geführt.

irranova ist Notizie 1895 S.47 der Fund
einer „figurina togata in terracotta ordinana avente il
collo spezzato" in einem römischen Grabe der Nekropole
kies allen Olbia verzeichnet.

In der l'ruvine genannten Gegend in der Nähe
von Ploaghe sind nahe bei dem dortigen Nuragb in
geringer Tiefe Lampen und einige Terrakotten gefunden,
die im Bull. Sardo IV 1858 S. 190 ff. veröffentlicht sind:
vier 0,20 m hohe Protomen (s. Typ. Kat. I S. 250,
\ ..1 eine Kriegerpuppe mit beweglichen Beinen

(s. Tvp.-Kat, I S. i73Nachtr., ahnliche Stücke werden

■) Die eine ist identisch mit der von Lenormant, Coll-ßait«
mSS:- beschriebenen.
') Vgl. auch Monumenti dell1 inst, XI Taf. LH 55.
loading ...