Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 28.1911

Seite: 7262
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1911/0364
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 7262

Der neue Kmalfltm. *©

An des Tibers heil'gen Ufern.

In Palästen tief versteckt,

Haben schlaue Diplomaten
Eine Schandtat ausgeheckt.

An des Wittelmeeres Küste,
Romas Lisenpanzern nah,
wohnte in des Türken Harem,
Ach, die schöne Tripola.

Glutvoll waren ihre Augen,
Kirschenrot der weiche wund,
Schlank die Beine und die Hüften
Und der Busen voll und rund.

Diese Waid sich zu erwerben
vom gestrengen Ehemann,

Fing man mit dem AUerärmsten
Diplomat'sche Händel an.

Häufte ihm ein waß von Sünden,
Deren er sich nie bewußt,

Setzte ihm nach Räuberweise
Die Pistole auf die Brust.

Und weil er, statt Ja! zu sagen
Diplomatisch stille schwieg,

Gab es ohne Federlesen
Binnen fünf winuten Krieg.

Auf dem weere dampften Schiffe,
Spürten wie ein Hühnerhund,
Überrumpelten Torpedos,

Bohrten jäh sie in den Grund.

Und dann ging's in Blitzeseile,
wit Bumbum und mit Hurra,

Zu der schönen, heißbegehrten,
vielgeliebten Tripola.

Unter Bomben und Granaten
Kühn der Römer um sie worb,
während kämpfend auf den Wällen
wancher edle Lürke storb.

Und sie sank ihm in die Arme,
weil die Wächter riffen aus,

Und sie hielt mit dem Briganten
Einen saft'gen Liebesschmaus.

Rinaldini, böser Räuber,

Raubst Europa Schlaf und Ruh.

Ach, wie schrecklich in dem Kampfe,
wie verliebt im Schloß bist du! «>.

6uter Rat.

fln der nordfee gelbem Strande
Steht ein hohes Schiedsgericht
ln dem ftillDerträumten Haag —

Ob’s noch existieren mag??

Nichts Geroiffes weih man nicht.

flch, man weih nur: unterbrochen
wurden alle die Schalmeien
Ourcb den inarfchfchritt der Soldaten,
vurch das Splittern der Granaten
Und ftanonen=fpeien.

perlten, China, Tripolis-

Sanft auf feinem Sterbebette
Rubt der Friedensengei aus.

Macht man aus dem Friedenshaus
Deffer nicht ein Lazarette??

Revolution in China!

Das chinesische Volk sollte bisher nur „erwacht"
sein; inan sieht aber, daß es bereits „ganze Arbeit"
inacht. „

Einst hieß es: der chinesische Teekessel wird seine
Wände sprengen! Jetzt ist statt dessen nur der inon-
archische Topsdeckel in die Lust geflogen.

Die Chinesen gelten für die „umständlichste Nation
des Erdballs". Trotzdem »lache» sie jetzt mit ihrem
historischen Gerümpel die allerwenigsten Umstände.

China ist wirklich ein sehr gelehriger Schüler
Europas: sein früherer Meister kattn heute schon
allerlei von ihni lernen!

Politischer Wetterbericht.

Die Marokkoverhandlungen sind nach ivie vor mit
dem Wolketischleier der Gcheininiskrämcrei bedeckt.

lieber dein wiedercröfsnctcn Reichstag lagert ein
Minimum von Willenskraft und ein Maximum uou
Verdrossenheit.

In Italien hängt der Himmel voller Geigen; und
die Katzenmusik wird beginnen, sobald der Kapell-
meister in Gestalt eines weltmachtpolitischen Riescn-
katers erschienen sein wird.

Die Kriegsbegeistcrung der türkischen Regieruiig
ist inzwischett ans dem Gefrierpunkt aiigelangt. Trotz-
dem aber ergießen sich über die brenzliche orienta-
lische Frage immer noch sehr erhebliche Niederschläge
von diplomatischer Weisheit.

In China herrscht Sturm und Gewitter mit Blitz-
schlägen in alles historische Porzellangeschirr, zer-
setzten Fahnencidctt und Verhagelung der Petersilie
des monarchischen Gedankens!

Aus dein Soldatenleben.

Ein aufregender Vorfall spielte sich vor kurzem
in einer hochherrschaftlichen Wohnung des Berliner
Westens ab. Als die gnädige Frau gegen ihre
sonstige Gewohnheit einmal die Küche betrat, bot
sich ihr ein entsetzlicher Anblick dar. Am Küchen-
tisch saß, vor eitler wohlgcfüllten Schüssel, in der
sich einige vom herrschaftlichen Diner zurückgebliebene
Speisereste befanden, der der Familie völlig unbe-
kannte Grenadier August Kntschke. Tie Gnädige
wollte um Hilfe rufen, aber ein Ohnmachtsansalt
erstickte der zart besaiteten Dante die Stimme. Als
sie wieder zu sich gekommen war, drang sie zitternd
mit einem Besen und einem Küchenmesser auf den
ungebetenen Gast ein, um ihn gewaltsam zum Ver-
lassen des Raumes zu nötigen. Jetzt trat aber die
wegen ihrer Brutalität berüchtigte Köchin Minna
ihrer Herrin in den Weg und erklärte, August sei
ihr Bräutigam, und sie gestalte nicht, daß er auf
so fleezige Art hinausgcschinissen werde. Der be-
dauernswerten gnädigen Frau blieb unter diesen
Umständen nichts weiter übrig, als in einen Schrei-
krampf zu verfallen. Und dies war ihr Glück. Denn
die lauten Töne drangen bis zum behaglichen Bou-
doir der Haustochter, in dem sich gerade der der Fa-
milie seit kurzem bekannte Oberleutnant v. Freier
zu Freiershansen befand. In zwei Sekunden war
der energische junge Offizier zur Stelle, vernahm
den Tatbestand und setzte dem in vorschriftsmäßiger
Haltung verharrenden Grenadier mit kernigen Worten
auseinander, daß es der Ehre eines preußischen Sol-
daten unwürdig sei, sich von irgendeiner Zivilperson,
und wenn es auch seine Braut wäre, dnrchsüttern
zu lassen. Die zu Herzen gehende Ansprache seines
Vorgesetzten machte aus Kutschke ofsensichUich den
tiefsten Eindruck. Mit kurzer Kehrtwendung verließ
er stillschweigend die Küche. Der Köchin wurde so-
fort gekündigt, und die gnädige Frau kehrte am
Arme ihres Kavaliers in den Salon zurück.

Bei der Abendtafcl aber fand der Oberleutnant
v. Freier statt der 1000 Mark, die er sonst als
regelmäßiges monatliches Geschenk von der Dame
des Hauses zti erhalten Pflegte, zu seiner großen
Freude eine Scheckanweisung auf 1250 Mark unter
der Serviette liegen. Tobias.

Inserat.

Für mein am nächsten Donnerstag staltfindendeS
Diner suche als

Tafcldekoration

noch ein Paar Gardeleutnants oder andere adlige
Kavaliere. Honorar nach Vereinbarung in bar oder
in Wertgegenständen. Meldungen werden an der
Sammelkasse meines Warenhauses entgegengenom-
nicn. Komnierzienrat 1.

Kriegsanzeigen.

Über das Maulwerk Italiens ist wegen des dort aus-
gebrochenen Hurrakollers jene

Maulsperre

verhängt worden, die bei grimmigen Enttäuschungen zu
entstehen pflegt. Beobachtungsg-biet: ganz Europa.

Sind Sie nervös?

Zappeln Sie? Mache» Sie gern Krakeel? Dann be-
ruhigen Sie ähre Nerven, indem Sie mit mir Krieg an-
fangen. Behandlung erfolgt auf Mansch auch brieflich.

_Die Türkei.

Nitroglyzerin in Tuben

hilft sofort gegen sämtliche Krankheiten. Gratisproben
verfeuert jede italienische Kriegsschiff-Npolhebe.

Echt Lenormand!

Die Neichsregierung in der Miihelmstratze kennt alle
Geheimnisse der europäischen Diplomatie und ist kon-
kurrenzlos die größte

Wahrsagerin und Hellseherin

von ganz Berlin, solange entweder die Staatsräson es
erlaubt oder sie selber sich nicht verguckt hat.

Italien

kommt und stiehlt alles. Postkarte genügt!

3um Zweck der jetzt beginnenden italienischen

Verschönerung von Tripolis

sollen zunächst die vorbereitenden

Kusschachtungsarbeilen

für einige Dutzend Massengräber auf dem Submissions-
wege vergeben werden.

Schuldenmacher. Rieh. Rost
loading ...