Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 51.1930

Seite: 20_12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1930/0317
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Walter Marcuse: Bayerische Landschaft

Leo Heller: Der Jas

"W enn man erseht allet ans-

[ pro hielt

und niselu hat einjeschlagen.
und man dann ooch den Mut

[verliert

noch weiteret zu wagen,
denn hecfit's for uns und nie zu

[sch pelit:

den ollen jashahn uffjedreht.
denn jilit s als letzten Lebens-
Den Jas! Den Jas! [schpalh

Ob ooch der Jasverbrauch bei

[schtark,

det kann mir denn nich sorjen.
Weist ooch die Rechnung zwanzig

[Mark,

ick brauch se nich zu borjen.

Det Nobelsein bejinnt zur Sehtund,
nelun ick den Jassdilauch in den

[Mund.

Denn kann ick doch verschwenden
Den Jas! Den Jas! [was:

Det is det Lebens janzer Zweck:
Een scheenen Docl zu schterben
und. drieben erseht, nischt von
[dem Dreck

des Daseins mehr zu erben.

Ick seh mir schon im Paradies
mit eene janze Menge Kies.

I ff eens nur jibt et noch Valalb
Uff Jas! Uff Jas!

Wie der &auf*
mattst Heute Turn^
sport treibt

Wenn ich morgens die
Mahnbriefe lese, klettere
ich die Wände hock. Gehen
wirklich mal Bestellungen
ein, mache ich vor Freude
einen L uf ts p r u n g oder
ich st e h e vor Erstaunen
K o p f. Zwar versuche ich
manchen Aufs ch ti> u n g ,
um wieder emporzu k l i tu-
nt c n, aber immer * bleibe
ich dabei unten hängen.

Aus Rußland

„Genosse Kommissar, die Kuh unseres Kollektivs hat gekalbt!“
„Drahten Sie nach Europa: Fünfjahresplan in Sibirien durch-
geführt!“

ReberHaupt steht das ganze
Geschäft auf der K i P p e.
Bei meiner ewigen Wechsel-
r e i t e r e i laufen noch
viele Akzepte, so daß meine
Bilanz einem Salto
m o r t a l e gleicht.

Ist das nicht zum Bad-
s ch l a g e n ?

Umschreibung

„Sag' lieber Freund, was
verstehst du unter Defizit?"
Defizit ist das, was man hat,
wenn man weniger hat, als
man gehabt hat, als man
nichts hatte!"

12
loading ...