Navigation überspringen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Verkaufs- und Lagerkataloge – digital

Neben tausenden von Auktionskatalogen aus dem deutschsprachigen Raum, die seit 2010 für die im Rahmen des Projekts „German Sales 1901-1945“ digitalisiert und erschlossen wurden, besitzt die Universitätsbibliothek Heidelberg eine umfangreiche Sammlung von Verkaufs- und Lagerkatalogen. Diese dokumentieren die Bestände, Verkaufsausstellungen einzelner Galerien, Antiquariate und Kunsthandlungen und vervollständigen insofern das Bild vom Kunstmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz im entsprechenden Zeitraum. Aus diesem Grund werden nun auch die Verkaufskataloge dieser Zeit aus der eigenen Sammlung der Universitätsbibliothek Heidelberg, die im Rahmen des Sammelschwerpunktes „Europäische Kunstgeschichte“ erworben wurden, nach und nach online gestellt.

Angestrebt wird darüber hinaus, auch Kataloge aus Beständen anderer Bibliotheken und Institutionen im Zuge eines weiteren Projektschwerpunktes zu ermitteln, bibliographisch zu erfassen, inhaltlich und quantitativ auszuwerten, zu digitalisieren und online frei zugänglich zu machen. Ziel ist es, diese auf viele Sammlungen verstreuten Quellen und schwer greifbaren Informationen zu bündeln, den damaligen Kunstmarkt und die Sammlungsaktivitäten – vor auch im Hinblick auf die Bestrebungen im Bereich der Provenienzforschung – möglichst lückenlos abzubilden und einer breiten Forschungsöffentlichkeit zugänglich zu machen.

RSS Neuerscheinungen (RSS 2.0)

und
und
und
und


Sortierung nach

Hilfe zur Recherche

i Weitere Informationen:

Alle digitalisierten Titel sind im lokalen Online-Katalog HEIDI erfasst und können somit auch per SWB und arthistoricum.net recherchiert werden.

Fragen, Anregungen und Kritik bitte an Brief Dr. Maria Effinger

zum Seitenanfang