Müller, Emil
Überlieferung des Herpin von Burges ( Halle-Wittenberg, Univ., Diss.) — Halle, 1905

Page: 42
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Mueller1905/0044
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
42

gleichen Wilhelm mit Grassien ir Leben lang zeit in diesem jamer-
thal au ff enthielten, auch manchen Erben hinder inen Hessen, die
der Christenheit viel guts theten, bifs sie endtlich von diesem zer-
genglichen Leben zum ewigen komen sind. Darzu helff uns Gott
Vater Son und Heiliger Geist A.M.E.N. Getruckt zu Frank-
furt am Mayn durch Thomam Rebart und Weygand Hauen Erben.

98 Holzschnitte und Titelbild, darunter 60 verschiedene.
Einband des Celler Exemplars: Holzdeckel mit gepref stem Leder
überzogen. Auf der Vorderseite ist dargestellt die Dreifaltigkeit,
umgeben von den vier Evangelisten. Auf der Rückseite: die
Verkündigung und die Hirten auf dem Felde. Spruchbänder.

In demselben Bande befinden sich noch zwei andere Romane:

1. History vom Ritter Galmy. Auf dem Titelblatt als
Druckjahr: M.D.LXY11L — Schlufs: Getrucht zu Franckfurt am
Matjn bey Martin Lechler in Verlegung Weygand Hanen Erben
M.D.Lxix. S. Bolte und Scheel, G. Wickrams Werke 1, XXIII.

— Grofsenteils die gleichen Holzschnitte wie im Herpin, nur
etwa zehn neue Typen.

2. Ritter Pontus. Auf dem Titelblatt: Gedruckt zu Franck-
furt 1568. Schlufs wie der des Galmy, aber keine Jahreszahl
(s. P.Wüst, Pontus und Sidonia, Marburger Dissertation 1903, S. 49).

— Die Holzschnitte entsprechen denen des Herpin; einige neue
Typen, von denen drei im Wolfenbütteler Druck 1579 (c) wieder-
kehren. Diese Typen scheinen aus dem Verlage von Weigand
Hanen Erben in den Hartmanni Hahns übergegangen zu sein.

Die Drucktypen im Galmy und Pontus sind kleiner (29 Zeilen)
als die im Herpin. — Wir dürfen wohl auch den Herpindruck b
in die Jahre 1568/1569 setzen. Dafs er c vorausgeht, dafür
sprechen aufser anderen Kriterien die Holzschnittverhältnisse.

b ist eine tiefgreifende Umarbeitung und Kürzung des in
den Handschriften und in a überlieferten Textes. Eine Über-
sicht über die hauptsächlichen inhaltlichen Abweichungen ver-
anschaulicht dies:

a: b:

2*—d: Register. Fehlt

3a-b: Vorrede. Abweichend.

6b: König Karl setzt einen Schalk Fehlt,
über Berrj, der getötet wird.

7d: Vier Feen kommen und ver- Fehlt,
leihen dem Kinde ihre Gaben.
loading ...