Vollmer, Hans
Niederdeutsche Historienbibeln und andere Bibelbearbeitungen (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters, Band 1, 2. Hälfte) — Berlin, 1916

Page: 52
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Vollmer1916/0065
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
52 Abhandelnder Teil.

Dlie jaden betuttent das uff ain andern sin Vnd sprechend
das gottes altar by dem wolff gezaichet sy Daruff verschwand
was opffers dar uff gesendet wurde vnd das die erwartten den
aubend tau nit sparten Desz aubends sie tailtcn wz in wurd
desz opffers braucht Noch ain ander ghsz han ich gelesen dar
an disz bezaichnet sin mag Paulus was von dem geschlecht
beniamin geborn den hette vnser herr vszherkorn für ain
vsserweltes vasz Der trug in siner iunget grossen nid vnd hasz
der cristenhait vnd ward dar nach cristellicher lere ain bluin
ain krön vnd ain ere der ausz den rob des morgens ftu An
dem aubend braucht er sich dar zu das er den gewiu vo im
tailte dz ist die grosz predig vnd lere die er vnder die cristen-
hait getailet haut.

Jacob gesegnet sin sün alle vnd sprach in nit atli'i wo!
waTi ir wurden vil verlorn usw.

Besonders am Schlüsse verrät sich noch deutlich die gereimte
Vorlage.

5.

Zu I 1 S. 112: Kopenhagen, König!. Bibliothek, Thottsche Samm-
lung 123 Fol.

Vgl. W. Walther a. a. 0. Sp. 223 ff., besonders Walthers
12. Zweig.

Psalm 1.

181r Selig ist der man der nit abe ging in dem Rade der vbelen
vnd an dem weg der sunder nit enstunt vnd in dem meiste/'
sesselen der schamelen nit in sas Sunder in der gesetzede des
herren ist sin wille vnd an sime gesetzede gedencket er dag
vnd nacht vnd wirt also dat hultz dat gepflanczct wirf nebent
dem hinlouff der wasser dat sin fnicht git in siner zit vnd
sin blat nit enweg ftiisset vnd all et dat es diu dat geit
yme wot Nut als ir vbelen nvt / 181va also sunder mer
als der stäup den der wlt wirffet von dem antlit der erden
Dar vmb so erstant nyt die vbelen an dem gcricht noch
die sunder an dem Rade der gerechten waTi got bekennet
den weg der gerechten vnd den weg der vbelen Ere sy dem
vader.
loading ...