Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Seite: 64
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0102
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
§4 Eigensinnige Nämw
sie nichts darnach/und halten sich immer an jene ^xrms: 8w voio r
So will ich es haben.
Diesesbekräfftiget der Heilige ^ieron^mus auch: d^ov^sprichL
Lr/inZenium muIisrurn, noluQc, ubivsilZzubi QOQ viä, c^iunc
LÜcr v,
Ich kenn der Weiber Neigung schon/
Sie singen fast in einem Thon;
Wann du sie bittest/weigerns sich/
Wann du nichts sagest/ bittens dich/
Das wogen sie/was dir mißfallt/
Und wollen nicht/was dir gefallt.
Ach wie schön! ach wie warhafftig! ach wie trefflich Heiliger
^ieron^me! wann ein Osmoükenes gleich herkame mit aller seiner
Schärffein Reden / ja wann darzn noch käme de? beredte und am
genehme Oicero mit seiner Rede; lasse auch noch Oconsm mir al-
ler seiner Ernsthaffligkeit darben fcyn ; ja ich will den rioL^em
mir seiner vollkommenen RedenAUrk nicht aussiHlieffen; ksrwies
kanmderNähe stehen mit seinen feurigen Worten; mit
seinen KeZein kau lauter ^Xiom3c3 machen ; kan
gleich turniern wie er will / so kan er doch einer eigensinnigen Närrin
ihr Halsstarrigkeit nicht benehmen: sw volo: Somußesseyn / al-
so will ich es haben / wird sie immerdar sagen. Wann man ihnen
aber Sonnen klar das Oonci-Znum vor die Augen legt ? Hilffr auch
nichts. Wann sie aber versprechen/ von ihrer Meymmg abzulasi-
fen/ so soll man doch ihren Worten nicht mehr glauben/ als man
sicht/ dann sie laffendoch nicht nach von ihren Stutz. Man sagt/
Laß einesmahls eine alte Frau in einem Wirths Haus nächtlicher
Zeit loschiret hat/ und weilen eben ein Teuffe!/ der von dem ?wro
in das oberirrdische Reich ausgeschickt war/gewiffen Verrichtungen
halber in der Inruckreiß eben in diesemHaus auch seine Einkehr näh-
me/da habe sie die Göttin orce also wunderlich verändert/ die zur
selbigenZeirjustdeyderKinds-Magdzum Nocken eingekehrt/ daß
ltb
loading ...