Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Seite: 151
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0221
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Gelehrte Närrin. 15 r
nommen / daß wann sie etliche Rätzlein wissen auffzugeben / sse sich
vor sehr gelehrte Köxffe ausgeben wollen / ihrer folgt ein kurtzer
Lxcrsü:
Rath.
Was ist das Beste am Bier ? Wer es weiß/ der komme hier.
Antwort:
Daß es einem nicht im Zähnen stecken bleibet/ sonsten würde es
ohne Gefahr nicht ablauffen.
Rath.
Was ist das Beste am Salat? Komme her/der es weiß / und
Verstand hat.
Antwort:
Daßer sich biegen lässt/ dann sonsten würde wohl keiner ein
Ständlein hinunterbringen können.
Rath.
Was ist das Beste am Kalbs-Kopff ? Sag her/ oder du bist ein
Tropff.
Antwort:
Das Kalb/ich glaube sicher / dieser äxpenckx füllet Kragen
und Magen.
Rath.
Welches ist das beste Fleisch/und hat doch kleinesZngeräusch ?
Antwort:
EinF!oh/in>iomingcivo?uiex (WeildieWeiber die Finger
darnach lccken/wann sie es fangen wollen-)
Rath.
Woherkommendiegute Merck?
Antwort:
VomHanff.
Rath.
Was ist das: Vorn wie ein Gabel/mitten wieeinFaß/ das
Hinterst wie ein Besen?
Antwort: Eine Kuh-
Kaust
loading ...