Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 116
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
lich und weiblichen Körpers miteinander, so
kann er ohnmöglich verkennt werden.
§. l.Vl.
Kehlkopf-
Auch von dem Organ der Stimme, wenn
wir es aufmerksam betrachten, werden wir
finden, daß es nicht überall in beiden Geschlech-
tern einerlei Weite, nicht überall gleiche Stärke
habe. Indessen, obgleich der Kehlkopf in bei-
den Geschlechter variret, und weder zur Star-
ke, noch zur Größe des Körpers ein Vcrhält-
niß hält: so zeigt er sich doch immer im weib-
lichen Geschlechte, sowohl durch seine Form,
als übrige Beschaffenheit aus.!
Der schildförmige Knorpel iß in Männer
nicht nur gröser, dicker und breiter; sondern
auch ebener, und stößt mit dem ihm entgegen-
gesetzten in einem spitzen Winkel zusammen.
Eben so ist auch der Winkel des obern mittler»
Einschnittes größer, und die Hörner, welche
vom Hintern «und obern Rande des Knorpels
rückwärts in die Höhe gehen, sind viel länger,
ja zuweilen so gros, daß sie an die Halswir-
beln anstossen, daher umgebogen werden müss
loading ...