Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 117
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0139
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

II?
sen, rind wieder ihre Richtung nach vornen
nehmen. Die untern Hörner endlich, welche sich
an den Gelenkflächen des ringförmigen Knor-
pels befinden, sind zwar kleiner; dafür aber
in Verhältniß zur Gröse breiter.
In weiblichen Körpern hingegen ist der
schildförmige Knorpel nicht nur kleiner, son-
dern auch ausgehöhlt, (konver) so daß beide
Knorpel zusammengenommen keinen Winkel,
sondern vielmehr einen'- Bogen bilden. Die
oben: Hörner sind nicht nur kleiner, sondern
nehmen auch eine gradere Richtung nach hin-
ten. Die untern hingegen sind sowohl länger
als auch runder, und die Höckergens endlich,
welche sich zu beiden Seiten des Mittlern Ein-
schnitts befinden, und zur Anlage der zwischen
dem Zungenbein und schildförmigen Knorpel
befindlichen Muskeln (^lulculi b)-orb) reoläei)
dienen, sind ebenfalls nicht nur kleiner, son-
dern auch glatter. Was den ringförmigen Knor-
pel betrifft, so ist nicht nur dessen Durchmes-
ser , sondern auch sein querer Durchschnitt bei
dem weiblichen Geschlechte kleiner; ,a auch dec
Einschnitt, der sich auf dem vordem Theil des
Knorpels, nemlich da, wo sich das zwischen
-em
loading ...