Ackermann, Jacob Fidelis
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 89
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0114
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
89

gehen, und diejenige meistens versäumen,
worauf das Meiste ankömmt.

Derjenige also, der sich hier von dem
Leben und seinen nothwendigen Bedingungen
unterrichtet hat, mufs wissen, dafs alles dar-
auf ankömmt, den automatischen Prozefs des
Lebens wieder in Gang zu bringen; dafs er
nur darauf denken mufs, die chemische Mi-
schung des Blutes so zu ändern, dafs dieses
jetzt auf die- starren Wände der Gefäfse zu
wirken' vermag;* denn' mit dieser Wirkung
fängt die Bewegung des Herzens und der
Arterien an, und durch dieselbe wird auch
ihre Fortsetzung vermittelst des Athemholens
nothweadig bedingt.
loading ...