Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 70
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0086
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
yo

6) Iter in Mosch, p. 33. aFore ut.r<?n?7;oj- Magni
nDucis orTzZoy intuituri admitteremur." flcHbin onn.
F<?^re/M-r übersetzt p. 545 aseiue Maren, holdseligen
)) Augen" undp. 55i. aseine lieblichen Augen." In des
berühmten Xaw/T/er'-r handschriftlichem Berichte über
seine Reise durch Russland (r683) heisst es einmal
sonderbar genug: adass wir uns fertig halten sollten,
M morgen in der 5^n Stunde vor Kaiserl. Majestät
M Hände zn kommen (zum Har.dkusse zugelassen zu
Mwerden?)," ob er gleich ein andermal ebenfalls der
Maren Augen erwähnt.
gab die nämliche Antwort. Der
Kais. Gesandte /^lor^o^ycA hingegen brachte vom
Kaiser Rudolph und 77z ye77ze77z <?/j<?77e7z zz7zr% yezzzey
6^e/o/jey JVzz/neTz Geschenke, als er i5cf3 nach Mos-
kau kam. S. Beschreibung der Raiss in die Moskau
so Herr A7cAzy /%^37*3ozycAgethan, u. s. w. in/%^zr^-
777zz777z'y Samml. kleiner Schriften zur ält. Gesell, des
Russ. Reichs. S. i53 u. rS'j. — A?<?y<sr5<?rg* nennt die-
sen Gesandten JVzco/zzzzy /^hrcoJrc/z zz-FVeZ-ycAf/t^. her
in Mosch, p. 4^*—.Kzzm/T/er, welcher imJ. r683 eine
Schwedische Gesandtschaft nach Persien begleitete, er-
zählt, dass ihre Reise über Moskau an der Russischen
Gränze unter andern auch deswegen Schwierigkeiten
fand, Mweil in dem über sie eingesandten Berich-
Dte keine Geschenke für den Grossfürsten erwähnt
)) waren."
8) Der Brandenburgische Gesandte, JoacAzzzz ArzzJ-
loading ...