Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 21v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0078
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeine«!
^leid tragen/ rvanncrshet. Ser Teufel
sprach/Ich wrl dir einsbringen.Auffden
andern morgen bracht er dem bruder ein
ganrzgraw chuch/schnidt mitten ein loch
hindurch/ vnd hreng esjm also ganrzan
halß.Der Bruder geht vn tregt das rhuch
fornenVmer den armen/binden blieb es
jm an den duschen vnd dornen hangen/
vnd machet jm so viel zuschaffen/das er
der arbeit gar entwöhnet / zu derer vor
auch kein lust hast.Vber etliche tage kompt
der Teufel wider / vnd da jm der Bruder
klagte/wie jm das rhuch so viel mühe ma--
chere/nimpt er ein wrde von ernem bäum/
vnd schürtzer jn darern/wie mit einem gär
tel/vnd macht jm ein grosse schoß / geren/
vnd weite ermel. Daher es noch kompt/
dassie gurtelmitknoden tragen/vnd die
kurt so wert ist w.orden/das sie noch heuris-
ges rags niemand erfüllen mag. Darnach
machet er jm ein kranrz / dann es gezimpt
einem herligen Mann nicht haar zurra--
gen/wie die Leyen vnd vnheiligen thun.
Endrlich/ da sich derBruder bcklagte/wie
es jm nicht were möglich / das er sich nun
forthin mit arbeit solre erneh ren/das kleid
were zu weit vnd zu groß/rc. Gibt jm der
Teufel einen solchen rarh / er solle gehn in
den nechDn Flecken/vnd bitten vmb Gor
tes
loading ...