Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 31v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0098
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
ward vbergany Egyptenland / dasselbig
land/seinen Vater vnd Brüder/von de-
nen er Verkaufst ward inEdypten/ in der
rhewren zeit zu speisen vnd zu nehren.
Es schreibt der Schweitzer m seinem
Liede von derWelt vnrrew/rrn letzten stü-
cke also»
Wrewol die zeitnrcht aussen bleibt/
Vrealle ding vcrkerer.
Venckr niemand an/nur mehr fort an/
Ein jeder sein summ mehret.
Bißdasjlpglück/als wirr verzückt/
AUHieaüffdieser Erden.
Dann muß man schäm zum schaden Han/
r, r?». Es kan nicht anders werden,
vnl coscrre ists nun eben so viel gesagt / Man
;*oi/et mr! hüte sich vorder thar/Serlügen wirt wol
la paUesce r^th/2lso/iVarherr blerbt/lügen geht vn-
re culpa. rer.Vnrrew schlecht jren eigen Herren.
Goccor Sebastianus Brandt.
Wervnrechr gewalt thut einem Man/
Aer jm nie leides har gerh a n/
Voch für einen freundt gehan/
Äa stossen sich sonstzehen an.
Vas ist / man wrrds ja endtlich innen/
vn gehtseiymüjsig/vnd wirt zuschanden.
X Wa o den Raben gehöret/
erttinlkrt nicht.
loading ...