Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 102v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0240
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Auflegung Gemeine»'
Rcichsragzu Wormbs / wider heim ;ie-
hen walt gen Mrrtenberg/an der Sächssi
fchcn vnd Acnnenbergtsihen landtgren^r
ye gefangen/vn hinweg gefuret. Siefen
Handel haben jrvber zehen gewüst/ dan^
nachrst brßauffdcnheutigen tag S.Ltte-
rhcrsgefengknuß vcrfchwigen / alsa das
auch erliche schwartzkunstner/ hohes vnd
rndriges stand s / dieselbige vom Teussel/
welchen sie darauffgefraget/nre haben er
faren mögen. Ich hab hören van viel ge^
dachtem S. Luther rhümen vre! rügend
deren vom Adel / aber keine so hoch/als
das sie verfchwigen feind/es feind gute
oder böse fachen/wannjrgleich vrel feind
die darumb wissen.
Wer kan einem jeglichenm
das hem sehen.
wer bandeln vnd wandeln wil äusser
den/der muß mir warten kaussen vnd ver
karrssen / er muß den warten des Manns
glauben geben/sein Hertz kan er nicht ken--
nen.wann nujeinand vam andern/ es fey
rn was handtierug es wölke/ rberfarthei
ler wirt/ befmdeter vntrew vnd vnglau^
den/fa er doch zuuor fo viel hubfcher guter
wort
loading ...