Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 143v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0322
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegmrg Gemeiner ZM
^akieinbawr/dermawren halbe/vn nicht ssmgcsi
sromkerrhalben Jsteinbawcrverstendig jDrsürs
vn volrarh/so ist er höher dan ein burger/^' Achs A
da heisser wemgrarh.Es wöllen dre bui? .^sc;ust^
Aer edler fein dan die bawern/abcr burger s
vnbawcr/scheidernrchrsdan dre mawer.
L4)
Wann die Bürger Zum RakhaH
gehn/so gehe derBawer vor.
Der Römer Cornelius Tacitrrs schreibt/
Lvie die alten Tendkschen zurstrewer gews
nerhaben in Dörssern/ vnd habenwemF
Stedee gchabr/vnd haben sich gesetzt/rvs
jnen ein wasser/einwald vnd Bru6enge
liebt hat.Aber da dreRömerTerrdtschland
erobere/haben die Tendkschen auch anff
mauren vn schlösser gekrachter. Es rst arrff
heurigen rage noch gewonherr im gantzen
Teudrschenlande/das wann mandrebur
gerin Stedten zumRarhause berüfft/a!so
sagt/wer b -wer vttd burger ist/der mache
sich Herbey/Mer aber nicht bawer vn bur
ger rst/der droll stch dauon.Ackerbaw vnd
dawerwerck rst der Teudrschen narungge
wesen.Da ma die wal eins Königs vn Rö
mischen Leysers denTeudrsche geben har/
seind inTeudrschen landen dieGredre vnd
Fleckengerheilt wordk/also das ja des da
loading ...