Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 178v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0392
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
sich «o! / eh er anftchr / vnd schämet sichl
wann es nrche nach fernem furnernrnhW
anß gehr.Viertzigjarist dz beste alter/dsn
wir heissen emen solchen man/erncn mann
bey fernen bestk ragen^Fünsitzrg jar istdck
berg Sahin des Menschen leben kamenA
was Drüber rst/das laussr den berg wider
herunter. Sechzig jar ists alrer/da nimpt
der mensch ab an stercke/ dawen/ sinnen/
vnd wrrr wunderlich / karg / verdrossen/
fchlaffcrO/rmachksam, Im siebentzrgstcn
rst dasende/San Dre schrift sagr/des men
sihrn zeit ist sieb enyig tare/was darüber
tsichas ist mühe vnd arbeit / als Der nM
wekfe/dcrkinder spor/vnd endrlich d' eodr.
r-8
Ser Wtnrer ward noch nie so kalt/
Der Pfaffward auch noch nie soM
Aas er des fewers Heger k/
DteweÜ daß das Dpffer wett.
Sie Pfarren waren hm vnd wider da-
rarrffgestrssrer/das man mr jare/emjegik>
cher viermal dem Pfarrherren apssernmu
ste/dauon er sich erhalten künde.werl aber
dcrgertz der Pfarrherrn wuchs/ erdichten
sie mehr Opsserfeste/ein Legfcwr/vrcrtze-
hen L^ochelffer/ Seclmessen/vnd derglei-
chen schreckliche ding . Sa hak man M
loading ...