Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 306v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0648
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
from gewesen)vor diser zeit besser gewesen
sernd/denn sie hernach worden semd« Gen
als bald die Römische Drschoffe rn Teursch
land kömen sind/da rst der Christlich glaub
anß gewesen Such das wort/Es wirt ge-
schehen/wenn derCeussel von Ach komptt
)4o
Geir mir GoLt willkommen.
Acrn sprach auß den hauptsprachen/ als
Heb rarsch/Griechisch vnd Lateinisch/ re^
der von einem als von vklen/wie wir Teut
scheu thün/wiewol die Grieche vnderwei
len auch also gcredr haben/wre man rn Ho
mero ftndcr. wenn rch schon mrt merncm
nachedawrcn rede allem / so rede ich doch/
Höret mrrzu/ich bir euch/ gleich als were
er nicht allem Arß worr beweiset ein erbar
vnd Lhrrstllch hcry/das vmb Gortes ehre
willen sich also gering achret/daß es einen
andern höher helr/den sich / vnd wo jemad
in sein haußkompt/ nrchranders gcbarer/
denn Gott sei selbs komnren. Ein Christ
weyß/daß durch den g!auben in einern feg-
ltchen Chrrstus woncr/wre schwach vnd ge
brechlrch auch sein leben ser Garumb muß
er einen jeglichen Christen/vmb seins Her
ren Christi wrllen/anberen vnd ehrenden
rm fail daß er ern schwacher sundec sei / so
rst Christus doch gerecht vn heylig. Aarub
loading ...