Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 321v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0678
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Anlegung Gemeiner
ob feiner auch in gutem gedacht sei worbe/
dz rst/ob man auch gurs vö jm gesagt hab»
^.88
Fürwar/warlich in allem guten.
8as ist dre antwort/manhab sein in gu-
tem gedacht/vnd cs seind villeurdagewe
sen/dre sein lob gepreiscr haben/vn vil guts
vnd lrebs von jm gesagt.
Mit den nachbawtM hebt man
den Zaun auff.
Es ist zuuor gcsagt/wre vrl an eim nach
bawrcn gelegen rst/also auch/daß er bester
ist denn ein brüder/der weit von einem ist/
wie Salomon sagr/Men vnfern nachbaw
ren schad geschrcht/so geschichrs vnsauch/
geschicht vnsschad/so gschichter jn§ auch*
Garumb sollen sich dre nachbawrn freut-
lich vnder emander halre/vn einander Helf
fen vnd rarhen/drenen/vn güren willen er
zeigen.Sen mrr den nachbawrenhebt ma
den zau auff/dz rst/sie hclffen vnsm vnscrn
nören / vnd hclsten vns wo wir jr bedürf-
fcn.Sarumb soll man die nachbawren zu
fyeunde halrcn/vnd nicht erzürnen/auff dz
sie nir vnfern zaun lrge!asten/vn verlassen
vns.Such dasworr/Ern nachbawer must
mit dem andern ein brandfewer für lieb ne
men. V"
loading ...