Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 379r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0793
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LetttscherSprüchwöttM
den. Sic ärtzt sagen/daß die erste därrung
des Menschen geschehe rm mund vn zenen/
also das dz wrrkewen/alsobald einander
art vn gestalt überkoibe/vnd schrckr srch ge
rcyrzur dLwung/daraußfleysch vnnd blut
werden so!.wer nun nichts zuberssen hat/
vnd die erste däwung des munds zuerfülF
len/derwtrrzu deranderndäwugzur ster
cke fleysch vnd blüts langsam kamen/ son^
der muß verderbemBrocken heysser stuckL
vnd etwas groß vnd ganycs in stucke tez^
len/dz es so vrl fcr/Er hat weder zubeissen
noch zubrocken/er har nichts des er genrcf
sen vnd teilen möcht/dasrst/er har Nichts.
Er hat nicht das hebe bror
tzueffen.
Gas bror/darumb wir bitten im Vatter
Vnser/Hatdre gnade über allespeiseaufferF
den/dz es niemand müd wirr/wie vil man
auch fern neusser/so mann doch sonst alles
drngs überdrüssig vnd müd «urr/wre wir
wtssen/2lles steyschs/aller lust / aller spei«;
st/wie gur ste auch jmermehr set/wirr man
sar/des broes abernir Zu dem/so wirr von
Christo rm Varrer vnscr/da wir vnser Nah-
rung vnd alles was zum cusserlrchen leben
des Menschen diener/von Goer bitten/ al-
Bb H
loading ...