Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 384r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0803
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
krzch
lcbtitz

LeudtscherSprüchwöM. zS4
gerichre.Senn vndcr des ruhen alle diege-
storhcn find/vn warten des gerrchts tags/
entweder zum ewigen leben/oder zum ewi
genrodt. Vnsere alte Teurfchen haben es
dafür gehalten/wenn einer sterb/fo fei fein
jüngster tag/dasrst/wenn er strrbt/so hab
ein jeglicher menfch fern vrterl empfange/
csfeizumleben/oderzumtodt/ vnd es fei
hernachmals auß mitjm/esmögjm fort-
hin nicht weiter geholffen werden. In der
Aeldenbuch stehtalfo/
Elygas fprach behende/
Sargegen vnrzerzeyt/
Saßniemandrmag gewenden/
Sre grosse vngerechtigkeir/
Es wirk rn deiner reyfen/
h^soch manches jüngster tag/
Es werden Witwen vnd weyfen/
Ich hüffdir was rch vermag.
Siß bcsterrgtauch der Teurfchen wort/
wen ste von todten vnd verstorbnen fage/
Er ist an der warheit/wir sind and lügen/
Irem/Er hars lags befunden.Ite/Vo den
rodren fol man nichts Übels reden.Slfe re-
de beweisen abermals/wre die alten Teur-
fchen recht gehalrehabe/auch rechtgeglau
der von Gor/von den todren/vn dem jung
sten tag.Scnn (thnstus Jesus wirtfeinem
vatter nach gehaltenemgerrchrüber leben-
loading ...