Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Seite: 59
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0075
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
59

gene Eckbehousung uä 14 Ruthen 3 Schuh 9 Zoll 7 Linien, so be-
fürcht, einerseits die Zwingergaß, anderseits das Deutschorden-
haus, hinten eigenes daran stoßendes Gebäu, vornen die Ketten-
gaß, benebst kurz erwähnten daranstoßenden in der Zwingergaß ge-
legenen Gebäude aä 4 Ruthen 4 Schuh 9 Zoll 7 Linien, so beforcht,
einseits und hinten das Deutschordenhaus, anderseits die so eben
berührte Eckbehausung, von Grundzinsen frei ledig und eigen samt
aller recht und gerechtigkeiten, vor und um Drei Tausend Sieben
Hundert Gulden baarem Geld guter genehmer landtswährung nach
den: 24 st. Fuß gerechnet, welche Summ auch hochged. geistl. Admi-
nistration an Tit. HE. Verkäufferen baar abgeführet, dannenhero
dieselbe über den richtigen Empfang sothaner fl. 3700 nebst Verzei-
hung der rechtlichen Exception non nunisratus xoeunius in der best
und beständigsten Form rechtens quittirt looß und ledig gezehlet
wird. Wir haben aber obbeschriebene unsere Behaußung also und
dergestalt verkaufst und zu kauffen gegeben, daß solches von Zinsen,
Gülten und Beschwehrden ganz frep ledig und eigen, auch Niemanden
weder versetzet noch verpfändet sepe. Sollten sich aber über kurz
oder lang einigerley deren, wie die auch immer nahirren haben mö-
gen, darauf finden und hinfürthun, solches Allen sollen wir Einer
hochlöblichen ref. geistl. Administration noch zu thuen, Sie dessen zu
entheben, zu evinoirsn ^6^ zu vertretten und allerdings schadlos zu
halten, so oft es die noth erfordern wird schuldig und gehalten sepe,
alles getreulich und ohne gefährde. Zu urkund dessen und mehreren
Versicherung haben wir dermalige Bürgermeister und Rath Niclas
Ernst und Jakob Kuhn gegenwärtigen Kaufbrief mit gemeiner Stadt
gewöhnlich größeren Raths Jnsiegel oorrodorirt^H und berechtiget,
jedoch dem Stadtrath uns und unsres Amtes ordentliche nachfolgercn
in alle weeg ohne Schaden und nachtheil.
Heidelberg, den 22. Aprilis 1776.
(gez.) Ziegler, Kurpfalz Kastenmeister als Verkäufer.
Therese Ziegler, nso de Driesch.
^0 Zufrieden zu stellen. ^0 Bekräftigt. Die Originalurkunde findet
sich im Generallandesarchiv zu Karlsruhe, Fascikel: Das reformirte Pfarrhaus
in der Kettengasfe, 1684—1803. (125.) Der Rathssiegel ist in grünes Wachs
gedrückt, enthält den pfälzischen Löwen mit der Aufschrift: 8i§i11um civitatis
IIcläcIdörAönsis.
loading ...