Alembert, Jean Le Rond d' ; Weissegger von Weissenegg, Johann Maria [Übers.]
Des Herrn von Alemberts Anfangsgründe der Philosophie (Band 1) — Wien, 1787

Seite: 25
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alembert1787bd1/0029
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

2s

III.
Gegenstand, und allgemeiner Plan.

ie Philosophie ist nichts anders, als die
Anwendung der Vernunft auf verschie-
dene Gegenstände, bei denen sie sich äusser» kann.
Anfangsgründe der Philosophie müssen demnach
die Prinzipien aller menschlichen Kenntnisse ent-
halten. Diese Kenntnisse aber sind von dreier-
lei Art: Thatsachen, Empfindung, oder Un-
tersuchung. Diese letzte Art allein gehöret ei-
gentlich , und ihrem ganzen Umfange nach zur
Philosophie; die zwei andern nähern sich ihr
unter manchen Gesichtspunkten, aus welchen
man sie betrachten kann. Einer der größten
Gegenstände des Philosophen ist die Kennrniß
der Naturbegebenheiten; nicht um dadurch zu
ihrer ersten Ursache aufzufteigen, denn dieß ist
beinahe unmöglich, sondern nur um sie zu ver,
binden, zu vergleichen, in gewisse Klassen zu
ordnen, und zum merklichen Gebrauche zu ver-
wenden. Die Kenntnis historischer Begeb eohei-
B 5 ten
loading ...