Alembert, Jean Le Rond d' ; Weissegger von Weissenegg, Johann Maria [Übers.]
Des Herrn von Alemberts Anfangsgründe der Philosophie (Band 1) — Wien, 1787

Seite: 131
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alembert1787bd1/0135
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ligionösachen C wir reden immer nur von der
Intoleranz, die da verfolgt) ist um so viel
ungerechter in ihrem Grunde, und in ihren Fol-
gen, als die Menschen insgemein von sich selbst
schon geneigt sind, entweder der Religion des
Landes, so sie bewohnen, zu folgen, oder aber
sie wenigstens zu schätzen, wenn man sie nicht
dazu zwingt. Um sich davon zu überzeugen
darf man nur auf den Abscheu aufmerksam sein,
welchen die Ungläubigen gegen die aus ihrem
Mittel zu aussern scheinen, welche die Religion,
in der sie geboren worden verlaugnen, und sich
zu einer fremden bekennen. Dieser Abscheu ist
von Seite eines überredeten Christen natürlich;
allein was kann wohl der Grund dessen bei ei-
nem Menschen sein, welcher alle Religionen für
eben so gleichgültig als die Art sich zu kleiden
ansieht? Sollt' es blosse Inkonsequenz sein?
Oder sollt' es vielmehr eine Folge jenes Ge-
fühls von Ehrfurcht sein , das wir für die Re-
ligion unsrer Väter haben, welches die Erzie-
hung in uns einflößte, und dem man ohne eS
selbst zu bemerken folget ?

Uibrigens soll der Staat, er mag sich nun
in Religionsfragen einlassen, oder nicht, doch
immer darüber wachen, daß die Religionsdie-
I 2 ner
loading ...