Alembert, Jean Le Rond d' ; Weissegger von Weissenegg, Johann Maria [Übers.]
Des Herrn von Alemberts Anfangsgründe der Philosophie (Band 1) — Wien, 1787

Seite: 256
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alembert1787bd1/0260
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
eine so unvollständige , und so zu sagen , ss
schwankende Art erklärt daß, wenn die Phae-
iiornene ganz anderst wären, als ste sind, man
sie gleichfalls sehr oft eben so gut- und manch-
mal bester erklären würde. Das System der.
Gravitation laßt uns hier keine Täuschung die.»
fcr Art zu; ein einziger Artikel, wobei die Ve,
cbachturig mit dem Kalkül nicht übcreintrase
würde das ganze Gebäude über den Haufen wer-
fen , und die Newtonische Theorie in die Klas-
se so vieler anderer versetzen, welche die Ein-
bildungskraft erzeuget, und die Andrste zu Grund
gerichtet hat.
Die Uiberemsttmmung, die man unter den
himmlischen Körpern und den Kaikuln bemerkt
hat, welche sich auf das System der Gravita-
rion gründen, diese Utbereirrstimmung, die von
Tag zu Tage mehr bestätiget wird, scheinet
die Philosophen gänzlich zum Besten dieses Sy-
stems eingenommen zu haben. Die Beweise
davon sind in einer Menge von Werken zer,
streuet, und der Jnnhale dieser Beweise muß
sich in philosophischen Anfangsgründen stnven.
Man muß durch eine dergleichen Prüfung,
Lurch eine scharfe Analyse der Fackren die New-
tonische Philosophie beurtheilen, nicht aber
durch
loading ...