Alembert, Jean Le Rond d' ; Weissegger von Weissenegg, Johann Maria [Übers.]
Des Herrn von Alemberts Anfangsgründe der Philosophie (Band 1) — Wien, 1787

Seite: 294
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alembert1787bd1/0298
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

nen stützen, die wir aus einer grossen Menge
von Kackten abgeleitet haben. Dies ist der
Plan, an welchen wir uns bei der Untersuchung
einer so zusammengesetzten Maschine als der
menschliche Körper ist, halten müssen. Nur
müssige Physicker können glauben, daß sie mit-
telst der Älgebcr, und der Hypothesen die Trieb,
federn davon werden entdecken können.

XX.
G eneralphysick.

ie Grundsätze, die wir über die Art die
Theorie stössiger Körper zu behandeln,
angegeben haben, können auch auf gleiche Weise
aus die Phystcke nach ihrem ganzen Umfang ge-
nommen angewendet werden- Das Studium
dieser Wissenschaft beschäftiget sich mit zwei
Stücken, die man nicht verwechseln darf, näm-
lich mit der Beobachtung, und Erfahrung. Die
Beobachtung, die nicht so gesucht, und fein ist,
schränkt sich auf Kackten ein, die vor unser»
Augen vorgehen, sie bemüht sich die Erschei-
nungen aller Art, welche die Natur uns darbie-'
tec,
loading ...