Allgemeine theologische Bibliothek — 1.1774 [VD18 90309928]

Seite: 332
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774/0352
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Allgemeine deutsche Bibliothek.

I.XH.
, Allgemeine deutsche Bibliothek. Des zwan-
zigsten Bandes erstes Stück. 177z.
i. chrökhs christliche Kirchengeschichte. Drit-
ter Theil — ist so vollkommen nicht als
der erste. Doch bleibt es immer ein Hauptbuch
zur Nahrung des Untersuchungögeistes. r. Brand
und Struensce'ö Bckehrungsgeschichten. Die erste
ist elend: die letztere hat mehr gesunden Menschen-
verstand, aber — dock noch viel zu wenig gereinigte
Theologie. Z. ^icbaelis chicilegium OeOArapchiae Leo.
den Kenner befriedigt diese Arbeit nicht. Es
ist zu viel auf Konjekturen gebaut. 4. Seilers
Religion der Unmündigen. Der Recensent ist
ziemlich mit unsecm in dieser Bibliothek geäußerten
Urlhcile einstimmig, dem ohngeachtet hätten wir
noch verschiedenes gegen ihn cinzuwenden. 5.Fra-
gen, betreffend die Wirkung der-Gnade rc. —- Lan-
ge haben wir nichts so Gründliches und Lehrreiches
in der Bibliothek gelesen, als die Beantwortung die-
ser Fragen von Hrn.T* * *. 6. Oemlers Prediger
im Beichtstühle —„Es kann bloß solchen Geist-
lichen nutzen, die selbst nichts gelernt haben, und
von der allerschlechtesten Denkungsart sind.-,
7. Ebend. Prediger im Strafamte — von glei-
chem Werthe. Manches Gute, aber das meiste —
ganz im Geiste Herrn Oemlers! 8. Die Kunst zu
predigen, von Johann Fried. Teller. — Hr. Tel-
ler witzelt, und affektirt, alles was er sagt, so un-
bedm-
loading ...